NEWS

LESERBRIEF: Sch├Âner Rat-Schlag, Danke FDP!

Wie im Newsletter der Deutschen Apothekerzeitung zu lesen, haben die Freien Demokraten einen hei├čen Tipp f├╝r verbliebene Vor-Ort-Apotheken in Deutschland: Wir sollen uns aus ├╝berlebensstrategischen Gr├╝nden auf das Niveau des Versandhandels begeben ÔÇô Pharmakologischer ├ťberblick und Pharmazeutische Beratung drau├čen vor, von zwischenmenschlicher W├Ąrme ganz zu schweigen.

Ich m├Âchte da dieser einstmals uns selbst├Ąndigen Pharmazeuten empathisch zugewandten Partei eine Coaching-Erweiterung vorschlagen, n├Ąmlich f├╝r den Versand von RX-Medikationen das Pharmazie-Studium nicht mehr als Conditio sine qua non erforderlich abzuschaffen und die f├╝r den Versand notwendige Voraussetzung auf ein intensives BWL-Studium zu fokussieren.

Ach, und da kommt noch ein Update zur Bundeskanzlerin bez├╝glich Sommer-Interview bei mir auf den Schirm. Sie steht ja im Ruf ganz konkreter Statements. Somit lege ich das beeindruckende Lob f├╝r Spahn ÔÇ×Er schafft `ne Menge wegÔÇť f├╝r mich als Vor-Ort-Individual-Apotheker als definitive Drohung aus.

Dr. Detlef Eichberg,
seit 38 Jahren Leiter und Inhaber der Apotheke L├╝tzelbach
apo.luetzelbach(at)t-online.de