NEWS

Prognose zur Wahl in Bremen: CDU-Sieg ĂŒber die SPD nach 73 Jahren

CDU-Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder ist voraussichtlich Sieger bei der BĂŒrgerschaftswahl in Bremen. Foto: CDU Bremen

Historisches zeichnet sich in Bremen ab: Bei der Landtagswahl liegt die CDU in Prognosen zum ersten Mal seit dem Krieg vor der SPD

BREMEN. - Die CDU liegt bei der Landtagswahl in Bremen, der ersten von mehreren Landtagswahlen in diesem Jahr, in aktuellen Prognosen vor der SPD. Die Union mit Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder erhielt demnach 25,5 bis 26,5 Prozent. Die SPD von BĂŒrgermeister Carsten Sieling kommt bislang auf 24,5 Prozent.

Zulegen konnten GRÜNE (18 bis 18,5 Prozent) und LINKE (12 Prozent), die FDP kommt auf 6 Prozent, die AfD auf 5 bis 7 Prozent.

CDU-Frontmann Meyer-Heder wurde frenetisch gefeiert. Die WÀhler hÀtten der CDU einen Regierungsauftrag gegeben, sagte der 58 Jahre alte IT-Unternehmer, der erst seit gut einem Jahr Mitglied der Partei ist.

ErnĂŒchtert zeigte sich BĂŒrgermeister Carsten Sieling: „Die Zahlen des heutigen Abends stellen uns nicht zufrieden, sind durchaus enttĂ€uschend“, sagte er. Er betonte jedoch, dass es sich bei den vorliegenden Zahlenum eine frĂŒhe Prognose handele. „Wir gucken in die Zukunft und wollen gestalten.“ Die SPD habe immer Mut und aufrechter Gang ausgezeichnet, daran werde sich nichts Ă€ndern.

Aktuell wĂ€ren sowohl eine Koalition aus SPD, Linken und GrĂŒnen (Rot-Rot-GrĂŒn), als auch eine Jamaika-Koalition aus CDU, GrĂŒnen und FDP möglich. Eine große Koalition hatte die SPD bereits eine Woche vor der Wahl ausgeschlossen.

Schon bei der BĂŒrgerschaftswahl 2015 musste die SPD mit 32,8 Prozent das schlechteste Ergebnis seit Kriegsende quittieren. Als Konsequenz war der damalige BĂŒrgermeister Jens Böhrnsen zurĂŒckgetreten bevor Carsten Sieling das Amt ĂŒbernahm. Er regiert seit 2015 in einer Koalition mit den GrĂŒnen.

Im Herbst folgen weitere Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und ThĂŒringen.