NEWS

ARD-Deutschlandtrend : Union und SPD fallen auf Tiefstände

Im Sinkflug: Die CDU mit Kanzlerin Angela Merkel, und ...

... SPD-Chefin Andrea Nahles, ...

... Hessens CDU mit Ministerpräsident Volker Bouffier, und ...

... Hessens SPD mit Chef Thorsten Sch√§fer-G√ľmbel, dagegen ...

... im Aufwind Hesens Gr√ľne mit den Frontleuten Tarek Al-Wazir und Priska Hinz. Archivbilder: -pdh-

BERLIN / WIESBADEN. - In einer neuen Umfrage sind Union aus CDU und CSU sowie die SPD auf ihre bisherigen Tiefstände gefallen. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 25 Prozent (minus 1 Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche), die SPD auf 14 Prozent (minus 1) der Wählerstimmen.

Das zeigt der aktuelle ‚ÄěDeutschlandtrend" f√ľr das ARD-Morgenmagazin. F√ľr beide Parteien sind es demnach die schlechtesten Werte, seit die Sonntagsfrage im ‚ÄěDeutschlandtrend‚Äú gemessen wird.

Zweitst√§rkste Kraft werden demnach die Gr√ľnen, die 19 Prozent (plus 2) erreichen, der h√∂chste Wert der Partei seit September 2011. Dahinter folgen die AfD mit unver√§ndert 16 Prozent, die FDP mit 11 Prozent (plus 1) und die Linke mit 9 Prozent (minus 1).

Hessische Gr√ľne im H√∂henflug, CDU und SPD rutschen ab

Im Hessentrend von infratest dimap im Auftrag der ARD deuten sich im aktuellen Hessentrend kurz vor der Landtagswahl ebenfalls kr√§ftige Verschiebungen in der Parteienlandschaft an: die CDU liegt deutlich unter 30 Prozent, die SPD nur noch knapp vor den Gr√ľnen.

F√ľr eine Zwei-Parteien-Koalition w√ľrde es derzeit nicht reichen. Der CDU w√ľrden nur noch 26 Prozent der W√§hler ihre Stimme geben, die SPD k√§me auf 21 Prozent, knapp gefolgt von den Gr√ľnen mit 20 Prozent. Die AfD mit 12 Prozent w√ľrde Platz vier belegen, es folgten die FDP mit neun und die Partei DIE LINKE mit acht Prozent.