NEWS

Hat der Chef des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen die AfD beraten?

BERLIN / K√ĖLN. - In der Politik und Presse werden Vorw√ľrfe gegen den Pr√§sidenten des Bundesamtes f√ľr Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maa√üen (Foto), lanciert, er habe im Jahr 2015 die damalige Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, mehrfach beraten.

Aus dem Dunstkreis der fr√ľheren AfD-Chefin wurden die entsprechenden Vorw√ľrfe erhoben. Maa√üen hat laut einem Medienbericht diese Darstellung nicht dementiert, von Frauke Petry war keine Stellungnahme zu bekommen.

Maaßen soll der Politikerin genaue Hinweise gegeben haben, wie ihre Partei eine möglichen Beobachtung durch den Verfassungsschutz vermeiden könne.

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, fordert in der Tageszeitung DIE WELT rasche Aufkl√§rung. ‚ÄěDie gegen Herrn Maa√üen erhobenen Vorw√ľrfe sind so gravierend, dass er sich schnellstm√∂glich dazu erkl√§ren sollte, was Ziel und Inhalt seiner Gespr√§che mit der AfD-Spitze war‚Äú, so Lischka.

Lischka ist Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr), das die nachrichtendienstliche Arbeit im Bund √ľberwacht. Archivbild: pdh