NEWS

Porsche beendet nach vier Jahren das LMP1-Engagement in der WEC

Das Porsche-LMP-Team mit einem Porsche 919 Hybrid: Neel Jani, Andre Lotterer, Nick Tandy.

Fritz Enzinger, Leiter LMP1. Fotos: Porsche AG

Langjährige Partner sicherten den Erfolg im Porsche LMP1-Projekt

STUTTGART. - Nach drei Gesamtsiegen in Folge bei den 24 Stunden von Le Mans und sechs Weltmeistertiteln fĂĽr den 919 Hybrid in der FIA Langstecken-WM bedankt sich das Porsche Team bei seinen Partnern.

Das erfolgreiche Engagement von Porsche in der LMP1-Klasse der WEC (World Endurance Championship) ist am 18. November mit dem Sechsstundenrennen in Sakhir/Bahrain zu Ende gegangen. Im kommenden Jahr tritt der innovative 919 Hybrid eine umfangreiche Abschiedstournee mit zahlreichen Veranstaltungen an.

Die Ära des Technologieträgers findet im Herbst 2018 ihren Abschluss - sein letzter Weg wird den 919 ins Porsche Museum führen. Mit einem speziellen Film würdigt Porsche seine langjährigen Partner. Das virale Dankeschön läuft ab sofort auf der Porsche Homepage unter dem Link www.porsche.de/partner.

„Gemeinsam mit seinen Partnern hat Porsche mit dem 919 Hybrid eine beispielhafte Erfolgsgeschichte geschrieben", betont Fritz Enzinger, Leiter LMP. „Viele von ihnen waren seit Anfang 2014, also von Beginn an, an Bord – dieses langjährige Vertrauen macht uns besonders stolz.

Einige dieser Unternehmen haben uns durch Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung beflĂĽgelt, bei anderen fĂĽhrte der gemeinsame Markenauftritt zu starken Synergien.

Gemeinsam haben wir die „Mission: Future Sportscar" erfolgreich mit Leben erfüllt. Für dieses Engagement, die außergewöhnliche Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen möchte ich mich herzlich bedanken."

Als exklusiver Premium-Partner stand der Zusammenschluss zweier weltweit fĂĽhrender Werkzeugmaschinenhersteller dem Porsche LMP-Team in den vergangenen vier Jahren zur Seite: DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld, und DMG MORI COMPANY LIMITED, Tokio (Japan).

Die Automobilindustrie gehört neben anderen wachstumsstarken Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik und Energietechnik zu den tragenden Säulen der Expansion von DMG MORI. Als Innovationsführer im Werkzeugmaschinenbau und Technologiepartner hat DMG MORI einen großen Beitrag zum Erfolg des Porsche Teams geleistet.

Chopard, von Anfang an der offizielle Timing-Partner des Porsche LMP Teams, wurde 1860 von Louis-Ulysse Chopard gegründet und 1963 von der Familie Scheufele übernommen und geführt. Heute gehört das Genfer Unternehmen mit 1700 Mitarbeitern und Ablegern in Europa, Asien und Nordamerika zu den erfolgreichsten Schmuck- und Uhrenproduzenten der Welt.

Ebenfalls seit Projektbeginn mit am Start und offizieller Technologiepartner des Teams ist der deutsche Industrie- und Automobilzulieferer Schaeffler. Das global agierende Unternehmen verfolgt in puncto Energieeffizienz und Zukunftstechnologie dieselben Ziele wie das LMP-Team und will die Mobilität von morgen mitgestalten.

Als offizieller Kommunikationspartner des Porsche LMP-Teams und Teil der Vodafone Gruppe bietet Vodafone Global Enterprise Kommunikationsdienstleistungen für multinational operierende Konzerne an. Das weltweite Datennetzwerk von Vodafone Global Enterprise umfasst etablierte und expandierende Märkte in 150 Ländern. Über 3000 Mitarbeiter betreuen mehr als 1700 Firmenkunden weltweit.

Traditionell nutzen der renommierte Reifenhersteller Michelin aus Frankreich und der US-amerikanische Energiekonzern Exxon Mobil Corporation mit seiner Schmierstoffmarke Mobil 1 ihr Motorsportengagement und somit auch das 919 Hybrid-Projekt zur Entwicklung und Erprobung neuer Technologien, von denen auch die Serienfahrzeuge von Porsche profitieren. Beide Unternehmen standen dem Porsche Team von Beginn an zur Seite.

Der Leuchtenhersteller Trilux aus Arnsberg – der mit maßgeschneiderten, energieeffizienten und zukunftsfähigen Lichtlösungen das LMP Team als offizieller Lighting-Partner unterstützt hat – sowie die Brauerei C. & A. Veltins als langjähriger Porsche Motorsport Partner haben das Team ebenso engagiert unterstützt wie der Batteriezellenhersteller A123 Systems aus Michigan (USA) sowie SBG Sports Software aus England.

Den Porsche Hospitality-Räumlichkeiten an den WEC-Strecken hat die moderne Möbelmarke Walter Knoll besondere Wertigkeit und Ästhetik verliehen. Hauser Catering erfüllte kulinarische Ansprüche im Renntempo, während Red Bull das Porsche LMP Team und seine Gäste mit Energy-Drinks versorgte.

Alpinestars stellte die flammabweisende, aber leichte Rennkleidung der Fahrer zur VerfĂĽgung und UVEX stattete das Porsche Einsatzteam mit Schutzkleidung aus. Der Nutzfahrzeughersteller Scania und der Werkzeug-AusrĂĽster Hazet lieferten weitere Eckpfeiler fĂĽr die erfolgreiche Umsetzung des anspruchsvollen LMP-Rennprojektes.

Porsche engagiert sich mit dem 911 RSR auch weiterhin in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC. FĂĽr die 24 Stunden von Le Mans 2018 ist der Einsatz von vier Werksautos in der GTE-Pro-Division vorgesehen.