NEWS

Saarland-SPD ├╝berrundet CDU deutlich und f├╝hrt Machtwechsel herbei

STRAHLENDE WAHLSIEGERIN: Anke Rehlinger (SPD) wird Ministerpr├Ąsidentin im Saarland. Foto: SPD Saar

Anke Rehlinger hei├čt die strahlende Siegerin der Landtagswahl im Saarland am heutigen Sonntag, 27. M├Ąrz: Die Sozialdemokraten mit der Wahlsiegerin an der Spitze k├Ânnen k├╝nftig ohne Koalitionsparter alleine regieren - Der seitherige Ministerpr├Ąsident Tobias Hans muss seinen Posten r├Ąumen und k├╝ndigte pers├Ânliche Konsequenzen an

SAARBR├ťCKEN. - Das Saarland hat gew├Ąhlt und die SPD nicht nur zur st├Ąrksten Kraft im Saarbr├╝cker Landtag bestimmt, sondern auch mit der absoluten Mehrheit ausgestattet.

43,5 Prozent erh├Ąlt sie nach dem vorl├Ąufigen amtlichen Endergebnis, w├Ąhrend die CDU, seither st├Ąrkste Fraktion, auf 28,5 Prozent und damit ihr historisch schlechtestes Ergebnis abst├╝rzt. Mehr als 22 Jahre f├╝hrten die Christdemokraten die Landesregierung, jetzt steht das Saarland also vor einem Machtwechsel.

Die AfD bleibt mit 5,7 Prozent weiter im Saarbr├╝cker Landtag, die GR├ťNEN verfehlten den Einzug mit 23 fehlenden Stimmen und erreichten 4,995 Prozent, was gleichzeitig den Einzug in den Landtag verwehrt. 

Mit nur noch 2,6 Prozent scheidet auch die LINKE krachend aus dem Landtag aus, und die FDP kann mit 4,8 Prozent ebenfalls nicht in das Saarbr├╝cker Parlament einziehen. Die Wahlbeteiligung ist von 69,7 auf 61,4 Prozent gesunken.

Nach diesem Ergebnis kann die SPD mit 29 der 51 Parlamentssitze alleine im Saarland regieren. Dem vorl├Ąufigen amtlichen Endergebnis zufolge kommen die Sozialdemokraten auf 43,5 Prozent, die CDU auf 28,5 Prozent, die AfD auf 5,7 Prozent, die GR├ťNEN auf 4,995 Prozent, die FDP auf 4,8 Prozent und die Linke verpassen mit 2,6 Prozent den Einzug in den Landtag.