NEWS

Wölfersheim: Erster Hotspot geht online

W√ĖLFERSHEIM. - Seit wenigen Tagen ist der erste √∂ffentliche Hotspot der Gemeinde online. Im B√ľrgerb√ľro und rund um das Rathaus kann man ab sofort kostenfrei im Internet surfen. Weitere Netze werden in allen Ortsteilen folgen.

Bereits im Jahr 2016 hatte die Gemeindevertretung das Thema WLAN-Hotspots auf ihrer Tagesordnung. Aufgrund der damals ermittelten Kosten wurde das Projekt jedoch zur√ľckgestellt. Im September letzten Jahres startete das F√∂rderprogramm ‚ÄěDigitale Dorflinde‚Äú.

Im Rahmen des Programms stehen f√ľr die Jahre 2018 und 2019 jeweils Mittel in H√∂he von 1 Mio. Euro im Jahr zur Verf√ľgung. F√ľr die Gemeinde ergab sich damit die M√∂glichkeit, die Hotspots unkompliziert und kosteng√ľnstig zu installieren.

Der erste Hotspot wurde im Rathaus installiert. Um eine gr√∂√ütm√∂gliche Abdeckung zu erreichen, kommen je nach Standort verschiedene Antennentypen zum Einsatz. Zuerst wurde eine Innenantenne im B√ľrgerb√ľro installiert.

Zwei weitere Außenantennen sollen den Bereich vor dem Rathaus abdecken. Die Installation und Einrichtung wurde vom im Rathaus zuständigen Fachbereichsleiter Thorsten Höhne und Bauhofmitarbeiter Karsten Göllner realisiert.

Weitere Hotspots sollen in den n√§chsten Wochen online gehen. Neben dem Rathaus werden k√ľnftig auch am Bahnhof und am Platz der Freundschaft kostenfreie Internetverbindungen zur Verf√ľgung stehen.

In S√∂del sind im Bereich der Turnhalle und am Kirchplatz, in Melbach am Dorfgemeinschaftshaus, in Wohnbach am Alten Rathaus und in der Turn- und Sporthalle und in Berstadt im Bereich der Mehrzweckhalle Hotspots vorgesehen. Langfristig sollen auch an anderen Standorten Hotspots entstehen, wof√ľr die Gemeinde auf ein anderes F√∂rderprogramm zur√ľckgreifen m√∂chte.

‚ÄěSmartphones und Tablets sind aus unserem t√§glichen Leben nicht mehr wegzudenken. Wenn man die Ger√§te jedoch h√§ufig nutzt, hat man schnell ein gewisses Datenvolumen verbraucht, und es fallen leicht zus√§tzliche Kosten an.

Mit den Hotspots bieten wir einen zus√§tzlichen Service in √∂ffentlichen Einrichtungen und Pl√§tzen. Ich hoffe, dass wir dieses kostenlose Angebot noch weiter ausbauen k√∂nnen‚Äú, so B√ľrgermeister Eike See.