Ausbau Degerfeldschule: Klassenraumcontaineranlage steht

Landrat Jan Weckler (links) besichtigt die neue Klassenraumcontaineranlage gemeinsam mit B├╝rgermeister Michael Merle (rechts), Schulleiterin Cornelia J├╝ttner-Tunkowski und Konrektor Daniel Genn├ę.

WETTERAUKREIS / BUTZBACH. - Wie bereits im Fr├╝hjahr angek├╝ndigt, wird die Degerfeldschule in Butzbach aufgrund von steigenden Sch├╝lerzahlen und dem Ausbau von Ganztagsangeboten erweitert.

Seit Ende November sind nun Klassenr├Ąume in Modulbauweise (Container) in Betrieb, die die Situation bis zu einem Neubau entspannen sollen.

Die Klassenraumcontaineranlage hat eine Grundfl├Ąche von 40 mal neun Meter, zwei Stockwerke und umfasst insgesamt sechs R├Ąume.

Drei von ihnen werden als regul├Ąrer Klassenraum genutzt, drei weitere werden als Betreuungs- und Differenzierungsr├Ąume vor allem f├╝r die Ganztagsangebote ben├Âtigt. Die Versorgung der Anlage mit Heizung, Strom und Wasser wurde unabh├Ąngig von der Schule eingerichtet.

Bis zum Schuljahr 2014/2015 war die Degerfeldschule durchgehend dreiz├╝gig, auf Grund eines starken Zuzugs und Verdichtung in Butzbach wurde ab dem abgelaufenen Schuljahr 2017/2018 bereits eine Vierz├╝gigkeit erreicht.

ÔÇ×Da die st├Ądtische Entwicklung rasant weitergeht, m├╝ssen wir zuk├╝nftig mit f├╝nf Klassen pro Jahrgang und damit insgesamt mit mehr als 500 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern an der Schule rechnenÔÇť, erl├Ąutert Landrat Jan Weckler.

Da das bestehende Grundst├╝ck der Schule f├╝r Erweiterungen zu klein ist, hat die Stadt dem Kreis die Fl├Ąche f├╝r die Aufstellung der Klassen zur vorr├╝bergehenden Nutzung ├╝berlassen.

Daf├╝r hat der Kreis s├Ąmtliche Kosten f├╝r die Erschlie├čung ├╝bernommen, auch der Abbau der im Baufeld stehenden Spielger├Ąte geh├Ârte dazu. Zudem war eine aufwendige Gr├╝ndung aufgrund der Hanglage des Grundst├╝cks notwendig.

Bei einer Besichtigung der neuen Klassenraumcontaineranlage gemeinsam mit B├╝rgermeister Michael Merke und Schulleiterin Cornelia J├╝ttner-Tunkowski wurde von Landrat und Schuldezernent Jan Weckler auch thematisiert, dass das Bauen an der Degerfeldschule immer durch den in unmittelbarer N├Ąhe verlaufende Limes gepr├Ągt sei. Vor dem Aufstellen der tempor├Ąren Klassen habe es daher auch arch├Ąologische Untersuchungen gegeben.

Die neue Fl├Ąche wurde so eingerichtet, dass die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler nun beim Klassenwechsel nicht mehr die Stra├čenseite wechseln m├╝ssen. Stattdessen besteht nun auch ein gefahrloser Durchgang bis zur st├Ądtischen Kita.

Aktuellen Planungen zufolge soll das Provisorium im Jahr 2023 durch einen regul├Ąren Bau abgel├Âst werden.