NEWS

„Wundersame Wandlungen“ im Friedberger Kreishaus

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch (Bildmitte) zusammen mit Elke Thiele sitzend, und von links Tufan Alizada, Ramona Helm und Marco Battista.

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch eröffnet Ausstellung der Schottener Sozialen Dienste

WETTERAUKREIS / FRIEDBERG. - Im Foyer des Kreishauses am Friedberger Europaplatz geht es tierisch bunt zu. Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch hat am heutigen Montag, 7. Januar, eine Ausstellung mit Werken von KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern aus der Kunstwerkstatt der Schottener Sozialen Dienste eröffnet.

Im „Atelier Tierisch Bunt“ der Schottener Sozialen Dienste arbeiten Menschen mit Handicap kĂŒnstlerisch und kreativ. Mit der Ausstellung „Wundersame Wandlungen“ wird noch bis Ende MĂ€rz ein kleiner Einblick geboten in die kĂŒnstlerische Entfaltung und das kreative Schaffen der einzelnen Werkstattmitarbeiter.

„Wir verwenden alltĂ€gliche GebrauchsgegenstĂ€nde wie Zeitung und Pappkartons, Luftballons oder alte StĂŒhle, die in farbenprĂ€chtige Kunstwerke verwandelt werden“, berichtet Elke Thiele, die das Projekt im Tier- und Erlebnispark Vogelpark Schotten leitet. „Jedes Werk ist fĂŒr sich individuell einzigartig, seine wahre Bedeutung oftmals erst auf den zweiten Blick erkennbar.

Gezeigt werden in sechs Vitrinen Tiere und Menschen aus PappmachĂ©, die aber entsprechend dem Titel der Ausstellung „wundersame Verwandlungen“ erlebt haben.

Da bekommt eine Giraffe das Muster eines Gepards, allerdings mit bunten Flecken. Eine Kuh erinnert an ein Zebra, und ein MĂ€userich mit Schwimmreifen und Ringelbadeanzug bekommt die WatschelfĂŒĂŸe einer Ente.

Ramona Helm hat einen Hund bemalt, der zuvor von Marco Battista geformt wurde. „Es gibt Figuren, da fĂ€llt mir sofort ein, wie ich sie bemalen werde, wie sie auszusehen haben“, sagt die KĂŒnstlerin, die schon seit vielen Jahren in der Kunstwerkstatt tĂ€tig ist.

Marco Battistas SpezialitÀt ist das Formen von Figuren, am liebsten Comic-Figuren, und hier sind die Simpsons sein Lieblingsmotiv. Sein Star ist der etwas schusselige, aber doch liebenswerte Homer Simpson.

Etwas ganz besonderes macht Tufan Alizada. Er hat sich auf die Werke alter Meister spezialisiert, denen er ein etwas anderes Aussehen verleiht. Die Kunstwerke sind auch kÀuflich zu erwerben.

„Auch wenn wir das mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen“, sagt Ramona Helm. „Einerseits trennen wir uns nicht so gerne von unseren Kunstwerken, andererseits ist es das schönste Geschenk, das man einem KĂŒnstler machen kann, wenn man ein solches Werk mit nach Hause nehmen möchte. Das gibt uns SelbstbestĂ€tigung und Selbstvertrauen, denn jeder Mensch hat doch seine Talente, die ihre Anerkennung brauchen.“

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch freut sich ĂŒber den farblichen Akzent, den die Ausstellung noch bis Ende MĂ€rz im Foyer des Kreishauses bringen wird. „Mir ist es wichtig, die Arbeit von Menschen mit Behinderung in einem solchen Rahmen zu zeigen und damit auch ein StĂŒck Anerkennung zu geben.“