NEWS

So machen kluge Fahrer ihr Auto winterfit

Der Herbst hat Einzug gehalten, der Winter steht vor der TĂŒr, deswegen machen clevere Fahrzeugbesitzer jetzt unbedingt ihr Auto fĂŒr die kalte Jahreszeit fit. Mit den Tipps von FACT sind Fahrzeug und Fahrer fĂŒr Eis und Schnee in den kommenden Monaten bestens gewappnet

HESSEN. - Die Tage werden kĂŒrzer, die Dunkelheit setzt frĂŒher ein und die NĂ€chte werden deutlich kĂŒhler bis frostig: Es ist Herbst, der Winter naht. SpĂ€testens jetzt sollten clevere Fahrer ihr Auto winterfit machen, um unliebsamen Überraschungen zuvor zu kommen.

Mit Winterreifen soll das Auto bei Schnee eine sichere Straßenlage behalten. Die vorgeschriebene Profiltiefe liegt bei 1,6 Millimetern, von Herstellern werden allerdings Tiefen ab vier Millimeter fĂŒr möglichst guten Grip bei Schnee und NĂ€sse empfohlen. Der Reifendruck darf bei Winterbereifung um 0,2 bis 0,3 Bar höher sein als bei der Sommerbereifung.

In den Wintermonaten mĂŒssen Fahrer mit verlĂ€ngerten Bremswegen aufgrund glatter Fahrbahnen rechnen. „Denken Sie an Ihre Sicherheit und lassen Sie die Bremsen Ihres Autos in einer Kfz-Werkstatt kontrollieren“, empfehlen Fachleute.

Scheibenwischer und Batterien ĂŒberprĂŒfen

Wer sein Auto im Winter nicht durchgehend in einer beheizten Garage unterstellen kann, sorgt mit Gefrierschutzmitteln dafĂŒr, dass die Waschanlagen fĂŒr Scheibenwischer und Scheinwerfer funktionsfĂ€hig bleiben.

Damit die TĂŒren Ihres Autos im Winter nicht anfrieren, können sie die Gummidichtungen mit Silikon, Glycerin, Talkum oder Hirschtalg einschmieren.

Achten Sie schon im Vorfeld darauf, die Auto-TĂŒrschlösser trocken zu halten: Bedienen Sie das Schloss nicht mit nassen SchlĂŒsseln und trocknen Sie nach einer AutowĂ€sche das Schloss sorgsam. DarĂŒber hinaus kann sich die Investition in einen TĂŒrschlossenteiser lohnen.

Im Winter neigen Autobatterien vermehrt dazu, ihren Geist aufzugeben. Laut ADAC bedeutet die Eigenschaft „wartungsfrei“ mancher Batterien lediglich, dass kein destilliertes Wasser nachgefĂŒllt werden muss.

„Um zu vermeiden, dass Ihr Auto in der KĂ€lte nicht anspringt, empfiehlt es sich, die Batterie von einem Fachmann ĂŒberprĂŒfen zu lassen“, raten Kfz-Experten.

Scheinwerfer einstellen und Reifen wechseln

Sie sollten generell darauf achten, dass die Scheinwerfer Ihres Autos ideal eingestellt sind. Im Winter ist dies jedoch besonders wichtig, da mit schlechten SichtverhĂ€ltnissen durch Schnee gerechnet werden muss. Da Scheinwerfer im Winter leichter verschmutzen, sollten Sie diese regelmĂ€ĂŸig reinigen.

Nach den Empfehlungen des Automobilclubs von Deutschland (AvD) sollten Winterreifen von Oktober bis Ostern genutzt werden. Ob Bremsen, Scheinwerfer und die Batterie winterfest sind, sollten Sie ebenfalls schon im Oktober abklĂ€ren. Die meisten Kfz-WerkstĂ€tten bieten Winter-Checks fĂŒr Ihr Auto an.

Tipps fĂŒr's Auto cleverer Besitzer:

- Frostschutz der KĂŒhleranlage und der Scheibenwaschanlage ĂŒberprĂŒfen lassen. Zu geringer KĂŒhler-Frostschutz kann im Extremfall zum Motorschaden fĂŒhren.

- Scheiben innen und außen von Schmutz befreien. Alte WischerblĂ€tter, die bereits Schlieren bilden, gegen neue austauschen. Alle Infos dazu finden Interessierte in unserem „How To: Scheibenwischer selbst wechseln“. Tipp: Über Nacht unter die Scheibenwischergummis Isolationsfolie legen, damit sie nicht anfrieren und beschĂ€digt werden.

- TĂŒr- und Heckklappengummis mit einem Fettstift oder Talkum behandeln, damit sie nicht zufrieren können.

- Alle Leuchtmittel ĂŒberprĂŒfen und notfalls in einer Werkstatt korrekt einstellen lassen. Denn auf die Beleuchtung muss in der dunklen Jahreszeit erst recht Verlass sein.

- Die hĂ€ufigste Pannenursache sind alte Batterien. Deshalb den Akku prĂŒfen lassen und gegebenenfalls austauschen.

- Profiltiefe der Winterreifen checken: Mit weniger als vier Millimetern sind sie nur noch bedingt tauglich und gehören ausgetauscht. Auch Àlter als zehn Jahre sollte kein Winterreifen sein.

- Wichtiges Zubehör sind Eiskratzer, Besen fĂŒr Schnee, Handschuhe und eine Abdeckfolie fĂŒr die Windschutzscheibe. Ein TĂŒrschlossenteiser darf ebenfalls nicht fehlen – im Fahrzeug selbst hat er jedoch nichts verloren. Auf Nummer sicher geht, wer die TĂŒrschlösser vor der KĂ€lteperiode mit einem Frostschutzmittel einsprĂŒht.

Tipps fĂŒr den schlauen Fahrer:

- Vor dem Losfahren das Auto vollstÀndig von Schnee und Eis befreien.

- Die Heizung vor dem Losfahren einschalten. Den Motor nicht im Stand warmlaufen lassen.

- Bei GlÀtte behutsam mit dem Gaspedal umgehen, ruckartige Lenkbewegungen möglichst vermeiden.

- Kommt das Fahrzeug ins Schleudern, auskuppeln und behutsam gegenlenken. Reagiert der Wagen nicht mehr aufs Lenken, hilft nur noch eine Vollbremsung.