NEWS

Teilnehmer der ersten Stunde bei Direktvermarktung

Der Kohl ist in diesem Jahr besonders sch├Ân und gro├č geworden: Landwirtschaftsdezernent Jan Weckler (Mitte) gemeinsam mit (von links): Herrmann G├Âtz, Leiter Fachdienst Landwirtschaft, Ute, Alexander und Brigitte Albrecht.

Landwirtschaftsdezernent Jan Weckler besucht den Hof Entenpfuhl in Rosbach-Rodheim

WETTERAUKREIS. - Die Gem├╝sesaison 2017 ist mit Beginn der kalten Temperaturen zu Ende gegangen. ├ťber den Verlauf konnte sich der Erste Kreisbeigeordnete und Landwirtschaftsdezernent Jan Weckler k├╝rzlich auf dem landwirtschaftlichen Betrieb ÔÇ×Hof EntenpfuhlÔÇť von Brigitte, Alexander und Ute Albrecht informieren.

Auch f├╝r die Gem├╝sebauern hat die unstete Witterung in diesem Jahr einige Auswirkungen. Die Konsequenzen sind aber sehr unterschiedlich, berichtet Alexander Albrecht dem Landwirtschaftsdezernenten Jan Weckler und dem Leiter des Fachdienstes Landwirtschaft, Herrmann G├Âtz.

Auf Grund des vielen Niederschlags seien zum Beispiel Wei├č- und Rotkohl besonders pr├Ąchtig gediehen und haben eine beachtliche Gr├Â├če erreicht. Auch die Kartoffelernte lieferte in diesem Jahr gute Ertr├Ąge und dauerte daher l├Ąnger als sonst.

Familie Albrecht baut auf ihren landwirtschaftlichen Betrieb auf einer Fl├Ąche von rund 180 Hektar neben klassische Ackerkulturen, Getreide, Raps, Zuckerr├╝ben und Kartoffeln auch Feldgem├╝se und Erdbeeren an. Das Angebot der verschiedenen Kohlsorten beeindruckte Landwirtschaftsdezernent Weckler ganz besonders.

Die Sorten reichen von Fr├╝hkohl ├╝ber Einschneidkraut bis hin zu Lagerkohl. Der Lagerkohl werde in speziellen K├╝hlh├Ąusern eingelagert und stehe somit fast das ganze Jahr ├╝ber zur Verf├╝gung, konnte Weckler erfahren.

ÔÇ×Hier arbeitet wieder einmal die ganze Familie f├╝r den Erfolg des Betriebes zusammenÔÇť, freut sich Landwirtschaftsdezernent Jan Weckler. In Bezug auf die Vermarktung der eigenen Produkte ├╝ber ÔÇ×LandmarktÔÇť in REWE-M├Ąrkten geh├Âre der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Albrecht zu den Teilnehmern der ersten Stunde.

ÔÇ×Es ist gut zu sehen, dass die Gem├╝sesaison in diesem Jahr so erfolgreich verlaufen ist. Viele landwirtschaftliche Betriebe im Wetteraukreis, zum Beispiel die Obstbauern, hatten durch die Witterung einen gro├čen Ernteausfall.

Da bin ich froh, dass es den Gem├╝sebauern und auch den Zuckerr├╝benbauern da besser erging, auch wenn die gute Ernte in der Konsequenz wieder Auswirkungen auf den Preis habeÔÇť, so das Fazit des Landwirtschaftsdezernenten Jan Weckler.