NEWS

Der Wetteraukreis wächst bis 2050 so stark wie kein anderer Landkreis in Hessen

Landrat Weckler: ‚ÄěChance und Herausforderung zugleich‚Äú

WETTERAUAKREIS / FRIEDBERG. - Bis 2050 soll die Bev√∂lkerung im Wetteraukreis um 18,5 Prozent wachsen ‚Äď und damit prozentual st√§rker ansteigen als in allen anderen Landkreisen und kreisfreien St√§dten Hessens.

Das geht aus der aktuellen Bev√∂lkerungsvorausberechnung des Hessischen Statistischen Landesamts (HSL) hervor. ‚ÄěDieses starke Wachstum bietet Chancen und Herausforderungen zugleich‚Äú, sagt Landrat Jan Weckler.

Insgesamt prognostizieren die Expertinnen und Experten f√ľr das Jahr 2050 eine Einwohnerzahl von knapp 370.000 Personen f√ľr den Wetteraukreis. Als Basisjahr f√ľr die Berechnungen nutzten sie 2021: Damals lag die Einwohnerzahl im Wetteraukreis bei knapp 312.000 Personen.

Der Anstieg der Bev√∂lkerungszahl durch die Zuweisung von Fl√ľchtlingen aus der Ukraine und weltweiten Krisengebieten ist hierbei noch nicht ber√ľcksichtigt.

Erstmals flie√üt in die Berechnung ein, dass der Wetteraukreis in der Vergangenheit stets deutlich √ľber den prognostizierten Bev√∂lkerungsentwicklungen lag.

Folgerichtig wird nun ein deutlicher Wachstumstrend angenommen, der bis 2050 eine mehr als doppelt so hohe prozentuale Zunahme der Bevölkerung prognostiziert als in der bisher am stärksten wachsenden hessischen Stadt Frankfurt.

Dass viele Menschen gerne im Wetteraukreis leben und k√ľnftig leben m√∂chten, zeigt aus Sicht von Landrat Jan Weckler einerseits die hohe Lebensqualit√§t in der Region.

‚ÄěEin so gro√ües Wachstum bietet aber nicht nur Chancen, sondern stellt uns auch vor gro√üe Herausforderungen‚Äú, betont er. Neue Einwohnerinnen und Einwohner br√§chten einerseits Arbeit, Kaufkraft und in der Folge auch Einnahmen mit sich.

‚ÄěAndererseits muss unsere Infrastruktur stark genug sein, um dieses Wachstum stemmen zu k√∂nnen. Das ist nicht nur f√ľr die St√§dte und Gemeinden eine gro√üe Herausforderung, insbesondere in Bezug auf Wohnraum oder soziale Infrastruktur wie ausreichende Kita-Pl√§tze ‚Äď sondern auch f√ľr den Landkreis als Schultr√§ger, wenngleich wir aktuell bereits das gr√∂√üte Schulbauinvestitions- und Sanierungsprogramm unserer Geschichte umsetzen‚Äú, so Landrat Weckler.

Schon jetzt mache sich auch der bundesweite Arbeitskräftemangel in der Region bemerkbar, beispielsweise in der Kinderbetreuung, im Gesundheitswesen, im Einzelhandel oder im Handwerk.

Gleichzeitig arbeite der Kreis im Rahmen seiner Möglichkeiten auch weiterhin an klugen, flexiblen und klimaschonenden Mobilitätsstrategien, um den steigenden Bedarf im Nahverkehr abzufedern.

‚ÄěDer Wetteraukreis soll trotz erheblich steigender Einwohnerzahlen auch in Zukunft f√ľr all seine Bewohnerinnen und Bewohner lebenswert bleiben‚Äú, so Landrat Weckler.

Hessenweiter Vergleich

Das Hessische Statistische Landesamt berechnet regelmäßig die Entwicklung der Bevölkerung in Hessen. Die aktuelle Bevölkerungsvorausberechnung zeigt, dass die Bevölkerung im Wetteraukreis von allen Gebietskörperschaften in Hessen mit 18,5 Prozent bis 2050 am deutlichsten ansteigen wird.

Hessenweit wird ein Anstieg von 2,5 Prozent bis 2050 erwartet. Hinter dem Wetteraukreis sind bis 2050 auch im Main-Taunus-Kreis (+11,8 Prozent), im Landkreis Offenbach (+10,8 Prozent) und in der Stadt Frankfurt (+8,7 Prozent) eine deutliche Steigerung der Bevölkerungszahlen prognostiziert.