NEWS

14. Wetterauer Lammwochen eingeläutet

Gemeinsam mit beteiligten Gastronominnen und Gastronomen hat Landrat Jan Weckler die 14. Wetterauer Lammwochen eingeläutet.

Kulinarische Boten der 14. Wetterauer Lammwochen. Fotos: Pressedienst Wetteraukreis

WETTERAUKREIS. - ‚ÄěNaturschutz auf dem Teller‚Äú: Das ist der Motto der diesj√§hrigen Wetterauer Lammwochen.

In den Lammwochen vom 7. bis 18. September stellen die Gastronomen Produkte rund ums Lamm in den Vordergrund und kreieren f√ľr ihre G√§ste Gerichte rund um das Lamm. Landrat Jan Weckler hat die Lammwochen gemeinsam mit beteiligten Gastronominnen und Gastronomen eingel√§utet.

Die Lammwochen in der Wetterau sind eine Aktion vom Wetterauer Landgenuss e. V., einem Zusammenschluss von 18 Gastronomen und 23 Erzeugern, der auch √ľber die Region hinaus bekannt ist.

Beim Wetterauer Landgenuss dreht sich alles darum, das Thema regionale Produkte auf die Teller in der Gastronomie und beim Verbraucher zu bringen.

Um das zu erreichen, arbeiten die teilnehmenden Gastronomen und Erzeuger Hand in Hand f√ľr reif geerntete, frische und regionale Produkte.

Der Wetterauer Landgenuss lebt das Thema Regionalität: Die Lämmer werden von Metzgern in der Region geschlachtet und in den Restaurants zu kulinarischen Spezialitäten zubereitet. Die Transportzeit der Lämmer wird so auf ein Minimum begrenzt.

‚ÄěDie Sch√§fer tragen durch die Beweidung von sch√ľtzenswerten Fl√§chen zur Vielfalt in der Landschaft bei und erhalten so die artenreichen Hutungsfl√§chen der Wetterau‚Äú, so die Beteiligten des Wetterauer Landgenusses.

Landrat Jan Weckler freut sich, dass auch in diesem Jahr mit den Lammwochen eine Tradition des Wetterauer Landgenusses fortgesetzt wird.

‚ÄěGemeinsam mit Produkten aus der Region, Angebote in und f√ľr die Region auf den Tisch zu zaubern, das macht den Zusammenschluss des Wetterauer Landgenusses aus‚Äú, so Landrat Jan Weckler, der sich w√ľnscht, dass das die Lammwochen wieder ein gro√üer Erfolg und gut angenommen werden.

Die Lammwochen des Wetterauer Landgenusses finden traditionell im Herbst statt, weil in dieser Zeit die Lämmer von den kräuter- und gräserreichen Sommerweiden kommen - das spiegelt sich im Geschmack des Fleisches wider.

Dieses Jahr stellte die Sch√§fereien vor eine gro√üe Herausforderung. Der fehlende Regen hat daf√ľr gesorgt, dass das Futter auf den Sommerweiden nicht so √ľppig gewachsen ist wie in den Vorjahren. Trotzdem haben sie es geschafft, gesunde und gut gewachsene L√§mmer aufzuziehen.

In diesem Jahr bieten die Mitglieder des Wetterauer Landgenusses Lammgerichte auf ihrer Speisekarte an.

Mit dabei sind:

Bastian’s, Erbsengasse 16, 61169 Friedberg-Dorheim

Ducky’s, Ludwigstrasse 17, 61231 Bad Nauheim

Landhaus Knusperhäuschen, Lange Straße 45, 63674 Altenstadt-Oberau

Bistro in der Keltenwelt, Am Glauberg 1, 63695 Glauburg

Hungener Käsescheune, Brauhofstraße 3-7, 34510 Hungen

Brunnenwärterhaus, Am Sauerbrunnen, 61231 Bad Nauheim

Neidharts K√ľche, Robert Boschstra√üe 48, 61184 Karben

Straußwirtschaft Zum Gerippte, Borngasse 30, 61169 Friedberg-Ockstadt

Lamm auf Bestellung f√ľr zu Hause gibt es bei:

Metzgerei Philippi Obbornhofenerstraße 17, 61200 Wölfersheim

Querbeet Pappelhof, 61203 Reichelsheim

Alle teilnehmenden Betriebe auch unter: www.wetteraue-landgenuss.de.

Hier ein Beispielmen√ľ aus Neidharts K√ľche in Karben:

Lammleber/Wildkräutersalat/Brombeere

Essenz vom Lamm mit Liebstöckelflädle und Lammfrikadelle

Rosa gebratenes Lamm mit gebratenem Spitzkohl vom Bauer Kunna

Kloppenheimer Kartoffel und gebratenem K√ľrbis

Variation von der Vogelsberger Quitte