NEWS

Wetterau Bulls und Ravens liefern sich Defensivschlacht

Bulls Spieler Michael Groos (Nr. 44) wie er den Hanauer Ballträger zu Boden bringt und dem gegnerischen Angriff somit ein Ende setzt. Foto: Timo Jaux

Beim ersten Heimspiel des Jahres 2017 in der Verbandsliga Mitte dominierten die Abwehrreihen

W√ĖLFERSHEIM. - Im ersten Spiel der Vereinsgeschichte im Herrenbereich unterlag die Mannschaft der Wetterau Bulls auf dem S√∂deler Sportplatz, in W√∂lfersheim, in der Verbandsliga Mitte, √§u√üerst knapp gegen die Ravens aus Hanau mit 0:2.

Das Spiel war vor allem durch Aktionen der verteidigenden Defensivreihen beider Mannschaften geprägt. Bereits nach wenigen Minuten im ersten Viertel zwang die Wetterauer Defense den Gegner zu einem Fumble (Ballverlust).

Die Offense der Bulls konnte den Ballgewinn in ihrem zweiten Drive allerdings nicht nutzen. Durch eine Interception (Abfangen des Balls) gelang es den G√§sten aus Hanau den Ball wieder zur√ľck zu erobern.

Nach zwei anschließenden Run - Versuchen der Ravens gelang es den Bulls abermals durch Linebacker Kevin Richter aus Friedberg und Defensive - End Cenk Yildiz aus Gießen einen Fumble zu provozieren und die Offense der Bulls konnte erneut aufs Feld.

Bis zum Ende des ersten Viertels gelang es den Wetterauern nicht mehr etwas Z√§hlbares auf das Scoreboard zu bringen. In den folgenden zw√∂lf Minuten des zweiten Viertels unterbanden die Defense der W√∂lfersheimer und die des Gastes die Offensivbem√ľhungen des jeweils anderen Teams, sodass es mit einen 0:0 in die Halbzeit ging.

Nach der Halbzeit, in der die Cheerleader der Wetterauer Footballer auftraten, begannen die Bulls mit Ihrem Kickoff ‚Äď Team. Kicker Lukas Klimek kickte den Ball bis kurz vor die Endzone der Ravens.
Darauf aufbauend konnte die Defense der Bulls nach nur wenigen Versuchen die Hanauer im vierten Versuch zu einem Punt zwingen.

Dieser landete knapp zwei Meter vor der Endzone der heimischen Footballmannschaft. Ein missgl√ľckter Run - Versuch der Bulls sorgte f√ľr einen Safety in der Wetterauer Endzone und den ersten zwei Punkten dieses Tages, dem 0:2.

Das Gl√ľck sollte an diesem Tag nicht auf Seiten der Wetterauer sein. Nachdem die Defense der Bulls zur Mitte des dritten Viertels kurz vor einem Safety in der gegnerischen Endzone stand, schafften es sich die Hanauer dank einer Strafe gegen die Bulls aus h√∂chster Not zu befreien und den Ball im vierten Versuch zu punkten.

Die Wetterauer Offense wollte nun ihrer sehr starken Defense in nichts nachstehen. Nach einem tollen Spielzug der Offense, den Daniel W√∂niker, Receiver der Bulls, √ľber mehr als 20 Yards bis auf die 15-Yards Line trug, war der erste Touchdown der Bulls zum Greifen nah.

Ein Fumble der Offense im anschlie√üenden Spielzug kurz vor der Endzone der Ravens aus der Br√ľder-Grimm-Stadt wurde dem Gegner zugesprochen, sodass das Angriffsrecht wechselte und die Defense der Bulls auf das Spielfeld musste.

Im vierten Viertel gab das Team aus der Wetterau noch einmal alles um die knappe Niederlage abzuwenden. Die Offense angef√ľhrt durch die beiden Quarterbacks Tristan B√∂nsel und Florian Bode wollte sich mit mehr als 0 Punkten an diesem Tag in S√∂del vom zahlreich anwesenden Publikum verabschieden.

Die Passspielz√ľge und das Run - Play konnten in den noch verbleibenden Minuten den Punktestand nicht mehr zu Gunsten der Gastgeber gestalten. Am Ende gewann der Gast aus Hanau das Spiel in W√∂lfersheim-S√∂del mit 0:2.

Am 14. Mai steht das nächste Heimspiel der Wetterau Bulls auf dem Programm. Gegner sind die Raiders aus Neuwied, die in die Wetterau reisen. Kickoff ist um 15 Uhr. Ab 12 Uhr trifft die U19 der Bulls bereits auf die U19 der Sentinels aus Bad Homburg zum ersten Spiel der Jugendoberliga.