NEWS

Melbacher und S√∂deler Feuerwehren √ľben Waldbrandbek√§mpfung

Melbacher und Södeler Wehrleute der ...

... Freiwilligen Feuerwehren haben am ...

... vergangenen Wochenende gemeinsam ...

... Waldbrandbek√§mpfung ge√ľbt. Fotos: Pressedienst W√∂lfersheim

MELBACH / S√ĖDEL. - Durch die hei√üen Sommer, lange Trockenheit und wenig Niederschl√§ge steigt auch bei uns immer mehr die Gefahr von Waldbr√§nden.

Deshalb haben die Wehrf√ľhrer von Melbach und S√∂del f√ľr die gemeinsame √úbung am vergangenen Wochenende das Thema Waldbrandbek√§mpfung gew√§hlt.

Gegen 14 Uhr am Samstag fuhren die Feuerwehren mit ihren Fahrzeugen los in Richtung Södeler Waldfriedhof.

Auf der Römerstraße, an der Kreuzung zum Wald sitzt der nächstgelegene Unterflurhydrant.

Dort wurde die Melbacher Pumpe ausgeladen und begonnen eine sogenannte Wasserförderung lange Wegstrecke aufzubauen.

Von der Kreuzung bis zum Parkplatz am Waldfriedhof musste √ľber eine Strecke von 700 Metern mit insgesamt 35 B-Schl√§uchen, jeweils mit einer L√§nge von 20 Metern verlegt werden.

Das war f√ľr die Einsatzkr√§fte eine kr√§ftezerrende und zeitintensive Aufgabe. An der Waldecke wurde ein Wasserbeh√§lter aufgestellt und L√∂schwasser mit der Melbacher Pumpe hinein gepumpt.

Mit der Pumpe aus dem Södeler Feuerwehrauto wurde das Wasser dann weiter zur eigentlichen Wasserabgabe gefördert. Insgesamt wurde mit vier Strahlrohren Wasser abgegeben.

Die Abläufe verliefen reibungslos und alle Einsatzkräfte haben super zusammen gearbeitet.

Als Fazit musste jedoch gezogen werden, dass die beiden Feuerwehren bei einem Waldbrand mit den vorhandenen Schlauchreserven an ihre Grenze stoßen.

Auch die Wassermenge, die aus dem n√§chstgelegenen Hydranten in der R√∂merstra√üe entnommen werden kann, ist f√ľr einen stundenlangen L√∂scheinsatz nicht optimal.

Daher ist es das gemeinsame Ziel zusammen mit den weiteren W√∂lfersheimer Feuerwehren, ein gutes Konzept f√ľr die Waldbrandbek√§mpfung zu entwickeln.