NEWS

Neue Selbsthilfegruppe zum Thema Sexueller Missbrauch / Sexueller √úbergriff

WETTERAUKREIS / FRIEDBERG. - Demn√§chst startet in Friedberg eine Selbsthilfegruppe f√ľr Frauen, die in ihrer Vergangenheit sexuelle Gewalt oder sexuelle √úbergriffe erlebt haben. Dazu werden betroffene erwachsene Frauen gesucht, die bei den Treffen der Selbsthilfegruppe die Gelegenheit haben, √ľber das Erlebte zu sprechen.

Auch wenn die Erlebnisse schon l√§nger zur√ľck liegen kann der Austausch in der Gruppe sehr bereichernd sein. Das Gef√ľhl, nicht die Einzige mit diesem Erlebnis zu sein, dar√ľber zu sprechen und gegenseitiges Verst√§ndnis zu erfahren st√§rkt und gibt Sicherheit.

Frauen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, sind keine hilflosen Opfer, sondern Expertinnen f√ľr ihre eigene Lebenssituation und k√∂nnen mit ihren Erfahrungen anderen Betroffenen im Umgang mit dem Missbrauch und dem √úbergriff berichten.

‚ÄěZiel der Gespr√§che ist es auch, dass jeder Frau bewusst wird: ‚ÄöIch bin nicht schuld‚Äė. Selbstst√§ndigkeit, Selbstverantwortlichkeit und Entscheidungsf√§higkeit k√∂nnen durch die Gespr√§che gef√∂rdert werden‚Äú, sagt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-B√∂sch.

Sollte die Selbsthilfegruppe zustande kommen, können in der Zukunft zu den Treffen auch Fachkräfte aus allen Bereichen eingeladen werden, die mit der Thematik vertraut sind.

Sexueller Missbrauch oder sexuelle Gewalt ist jede sexuelle Handlung, die an oder vor Mädchen/Frauen gegen deren Willen vorgenommen wird oder der sie aufgrund körperlicher, seelischer, geistiger oder sprachlicher Unterlegenheit nicht wissentlich zustimmen können.

Der T√§ter oder die T√§terin nutzt dabei die Macht- und Autorit√§tsposition aus, um eigene Bed√ľrfnisse auf Kosten des M√§dchens/der Frau zu befriedigen.

Formen sexueller √úbergriffe sind: anz√ľgliche und peinliche Bemerkungen mit sexuellem Bezug, sexistische K√∂rpersprache oder Gesten, unerw√ľnschte Ber√ľhrungen, sexuelle und k√∂rperliche √úbergriffe bis hin zur N√∂tigung und Vergewaltigung.

Kontaktm√∂glichkeit f√ľr die betroffenen und an der Selbsthilfegruppe interessierte Frauen, E-Mail: rosarotunddunkelgrau(at)web.de.

Die Treffen werden nicht fachlich geleitet und sind auch nicht als Therapieersatz zu verstehen. Die Gr√ľndung der Selbsthilfegruppe wird unterst√ľtzt von der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises, Website Internet: www.selbsthilfe.wetterau.de.