NEWS

Dorfentwicklung in M├╝nzenberg: Zuschuss f├╝r Sanierung der Stadtmauer

Uwe M├╝ller (Vorsitzender des Freundeskreises Burg und Stadt M├╝nzenberg und Ortsvorsteher von M├╝nzenberg), Stadtrat Lothar D├╝ringer, Volker Matthesius (Fachdienst Kreisentwicklung der Kreisverwaltung Wetterau), Kreisbeigeordneter Matthias Walther und M├╝nzenbergs B├╝rgermeisterin Dr. Isabell Tammer (von links nach rechts). Foto: Pressedienst Wetteraukreis

WETTERAUKREIS / M├ťNZENBERG. - Seit 2019 ist die Stadt M├╝nzenberg und ihre Stadtteile als neuer F├Ârderschwerpunkt in der hessischen Dorfentwicklung anerkannt.

Das F├Ârderprogramm wird auf der Grundlage eines Integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) durchgef├╝hrt. Die Laufzeit als F├Ârderschwerpunkt erstreckt sich bis zum Ende des Jahres 2027.

Seitdem findet in M├╝nzenberg eine intensive Auseinandersetzung mit allen wichtigen kommunalen Themen statt, etwa der Frage von Innen- und Au├čenentwicklung, Klimaschutz, Mobilit├Ąt, Wohnen und Arbeiten.

Eine besondere Bedeutung kommt dem Bereich Tourismus und Kultur zu, insbesondere mit der deutschlandweit bekannten Burg M├╝nzenberg. So ist auch eines der ersten kommunalen Projekte im Rahmen der Dorfentwicklung die Aufwertung von zwei Abschnitten der Stadtmauer in M├╝nzenberg.

Die Burg gilt mit ihren Befestigungsanlagen als herausragendes Geschichtsdenkmal und pr├Ągt das gesamte Stadtbild und ist dar├╝ber hinaus Wahrzeichen f├╝r die Wetterau.

Regelm├Ą├čig finden Burg- und Stadtf├╝hrungen statt, beispielsweise durch den Freundeskreis Burg und Stadt M├╝nzenberg e.V., bei dem die Besichtigung der Stadtmauer ein wichtiger Bestandteil der F├╝hrungen ist.

ÔÇ×Im Gegensatz zu den meisten anderen Wetterauer Orten ist der Erhaltungszustand der Stadtmauer in M├╝nzenberg ausgesprochen gut.

Durch die umfassende Sanierung der letzten noch unsanierten Abschnitte kann das ├╝berregional bedeutsame Zeugnis mittelalterlicher Befestigungsanlagen touristisch noch besser pr├Ąsentiert werdenÔÇť, sagte Kreisbeigeordneter und Kreisentwicklungsdezernent Matthias Walther bei der ├ťberreichung des Zuwendungsbescheides an B├╝rgermeisterin Dr. Isabell Tammer und den Vorsitzenden des Freundeskreis Burg und Stadt M├╝nzenberg Uwe M├╝ller.

Der Freundeskreis k├╝mmert sich seit seiner Gr├╝ndung vor 25 Jahren um den Erhalt historischer Geb├Ąude, unter anderem auch um die ehemals rund einen Kilometer lange Stadtmauer.

B├╝rgermeisterin Dr. Tammer zeigt sich erfreut ├╝ber den Zuschuss: ÔÇ×Mit der Sanierung der Stadtmauer wird das historische Stadtbild abgerundet und sowohl f├╝r die B├╝rgerinnen und B├╝rger vor Ort als auch f├╝r die G├Ąste eine sehr attraktive Kulisse erhalten und aufgewertet.ÔÇť

Rund 275.000 Euro sind f├╝r die umfassende Sanierung der Stadtmauer in den Abschnitten Burgweg und ├ärztehaus eingeplant. Die Zuwendung aus Mitteln der Dorfentwicklung betr├Ągt 185.000 Euro.