NEWS

150.000 Euro fĂŒr Umbaumaßnahmen an der Kita Schatzkiste

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch ĂŒbergibt den Zuwendungsbescheid an Sandra Nöh (Kita-Leitung), Dr. Susanne Wagner (ehemalige Vorsitzende des Kirchenvorstands Assenheim), und Elisabeth Kessler (Evangelisches Dekanat Wetterau, von rechts nach links). Foto: Pressedienst Wetteraukreis

WETTERAUKREIS / ASSENHEIM. - Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch ĂŒbergab kĂŒrzlich einen Förderbescheid in Höhe von 150.000 Euro an die evangelische Kita „Schatzkiste“ in Niddatal-Assenheim.

Zur Schaffung und Erhaltung eines bedarfsgerechten Betreuungsangebotes fĂŒr Kinder erhalten Kommunen und Einrichtungen Fördermittel aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2017-2020 / 2018-2020 in Verbindung mit dem Landesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuung“ 2020-2024 und dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2020-2021.

Gefördert werden erforderliche Investitionen fĂŒr Baumaßnahmen, Renovierungs- und Ausstattungsmaßnahmen. Mit der Zuwendung wird die Kita Schatzkiste Umbaumaßnahmen finanzieren.

„Mit den Fördermitteln sollen die vorhandene KĂŒche und die Cafeteria vergrĂ¶ĂŸert werden, da der Bedarf fĂŒr MittagessensplĂ€tze deutlich gestiegen ist“, erklĂ€rt Kita-Leiterin Sandra Nöh.

Auch Dr. Susanne Wagner, ehemalige Vorsitzende des Kirchenvorstandes in Assenheim, und Elisabeth Kessler, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin KindertagesstĂ€tten vom Evangelischen Dekanat Wetterau, freuen sich ĂŒber die Zuwendung.

„Unsere Kita wĂ€chst stetig. Umbaumaßnahmen sind daher dringend erforderlich. Momentan haben wir fĂŒnf Gruppen. Eine Krippengruppe fĂŒr die Ein- bis DreijĂ€hrigen, eine altersgemischte Gruppe (zwei bis vier Jahre) und drei Regelgruppen fĂŒr die Drei- bis SechsjĂ€hrigen.“

„Um unter anderem den Rechtsanspruch auf die Kita- Betreuung erfĂŒllen zu können, sind in vielen Kitas Umbau- oder Erweiterungsmaßnahmen notwendig. Gleichzeitig steigt auch der Bedarf nach guter Kinderbetreuung.

Unsere Aufgabe als Wetteraukreis ist es hier, die Voraussetzungen fĂŒr eine gute frĂŒhkindliche Bildung, Betreuung und eine solide Erziehung sicherzustellen“, so Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids.