NEWS

Zuschuss f├╝r Sanierung denkmalgesch├╝tzter Hofreite in Diebach am Haag

Erich Spamer, B├╝rgermeister von B├╝dingen, Uwe Weisflog, Martina Weisflog und ihr Vater Karl-Heinz Engel, Kreisbeigeordneter Matthias Walther (von links nach rechts). Im Hintergrund auf der Treppe die Mutter von Martina Weisflog, Roswitha Engel. Foto: Pressedienst Wetteraukreis

WETTERAUKREIS / B├ťDINGEN. - Der historische Ortskern von Diebach am Haag ist weitgehend als Gesamtanlage unter Denkmalschutz gestellt.

Die Hofreite von Familie Weisflog in der Herrnhaager Stra├če ist Bestandteil dieser denkmalgesch├╝tzten Gesamtanlage. F├╝r die Erhaltung des Wohnhauses und die Behebung der Sch├Ąden an der Holzkonstruktion ihrer Hofreite erhalten die Weisflogs einen Kreiszuschuss in H├Âhe von 3.000 Euro.

Das Denkmalverzeichnis des Landes Hessen berichtet: ÔÇ×Diebach ist in seiner urspr├╝nglichen Form als Stra├čendorf sehr gut erhalten.

Eine fast l├╝ckenlose Aneinanderreihung von Hofreiten ├╝berwiegend des sp├Ąten 18. Jahrhunderts bildet den dichten Stra├čenraum, der gepr├Ągt ist von bauhistorisch interessanten Wohngeb├Ąuden verschiedener Art, meist in Giebelstellung gestaffelt.

Der Ort ist auch durchsetzt von typologisch interessanten Nebengeb├Ąuden wie Scheunen und Altenteilen. Geschlossene Stra├čend├Ârfer dieser Qualit├Ąt sind in Hessen selten geworden.ÔÇť

ÔÇ×Viel eigene Arbeit wurde von Familie Weisflog in dieses bauhistorisch interessante Wohngeb├Ąude investiertÔÇť, so Kreisbeigeordneter und Baudezernent Matthias Walther, der den Zuwendungsbescheid ├╝berbrachte. Die imposante sichtbare Fachwerkkonstruktion des Hauses hatte offensichtlich Schaden genommen.

In einer enormen Eigenleistung wurde der Altanstrich m├╝hselig entfernt, die gesch├Ądigten H├Âlzer mit Hilfe eines ortsans├Ąssigen Zimmerers in Eiche ersetzt, die Gefache mit Lehmstein ausgemauert und das Fachwerk mit einer diffusionsoffenen Lein├Âlfarbe angelegt.