NEWS

Becker-B√∂sch: ‚ÄěGemeinsam ist man st√§rker‚Äú

Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-B√∂sch im Gespr√§ch mit W√∂lfersheims B√ľrgermeister Rouven K√∂tter (vorne), Hauptabteilungsleiter Markus Herrmann und Verbandssekret√§r der Gemeinschaftskasse Wetterau, Eike See (hinten von links nach rechts).

Wetterauer Sozialdezernentin lobt Wölfersheimer Arbeit bei Antrittsbesuch

W√ĖLFERSHEIM. - Die Wetterauer Sozialdezernentin Stephanie Becker-B√∂sch kam k√ľrzlich zu einem offiziellen Antrittsbesuch ins W√∂lfersheimer Rathaus. Themen des Gespr√§ches mit B√ľrgermeister Rouven K√∂tter waren selbstverst√§ndlich zun√§chst die Projekte, welche die Gemeinde W√∂lfersheim im sozialen Bereich in den kommenden Monaten plant.

Hierbei ging es konkret um neue Betreuungspl√§tze f√ľr Kleinkinder, die √úberarbeitung des Modulsystems im Kindergarten und die Neuaufstellung in der Jugendpflege. Auch die Fl√ľchtlingssituation in W√∂lfersheim interessierte die Sozialdezernentin.

Hier konnte Hauptamtsleiter Markus Herrmann als Fl√ľchtlingskoordinator von der Arbeit der letzten Monate und dem dahinter stehenden Konzept berichten. Dies war auch deshalb interessant, da Herrmann nicht nur in W√∂lfersheim, sondern auch auf Kreisebene in der Fl√ľchtlingsarbeit aktiv ist.

Becker-B√∂sch nutzte die Gelegenheit aber auch, um sich √ľber die umfangreichen Arbeitsbereiche zu informieren, die von der Gemeinde W√∂lfersheim in Zusammenarbeit mit anderen Kommunen erledigt werden. Insbesondere mit den Nachbarkommunen der Mittleren Wetterau, Reichelsheim, Echzell und Florstadt, pflegt W√∂lfersheim eine hervorragende Zusammenarbeit, beispielsweise in der Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Sozialstation und bald eventuell auch bei der Jugendpflege.

Als hervorragendes Beispiel f√ľr die Vorteile einer gemeinsamen Aufgabenerledigung besichtigte Becker-B√∂sch die R√§ume der Gemeinschaftskasse Wetterau, wo f√ľr die Kommunen der Mittleren Wetterau sowie M√ľnzenberg und Ober-M√∂rlen die Kassengesch√§fte, Personalverwaltung und Anlagenbuchhaltung erledigt werden.

Der Verbandssekret√§r der Gemeinschaftskasse Wetterau, Eike See, der als Fachbereichsleiter die W√∂lfersheimer Finanzen verantwortet, informierte √ľber die Herausforderungen und Chancen einer gemeinsamen Aufgabenerledigung im wichtigen Bereich der Kommunalfinanzen.

‚ÄěSteigende rechtliche Anforderungen und h√∂herer Bedarf an komplexem Fachwissen sorgen daf√ľr, dass gerade wir kleineren Kommunen viele Aufgaben effektiver und effizienter erledigen k√∂nnen, wenn wir mit anderen Kommunen zusammenarbeiten. Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut, und die B√ľrgerinnen und B√ľrger k√∂nnen von besserem Service profitieren, ohne Einschr√§nkungen hinnehmen zu m√ľssen‚Äú, berichtet K√∂tter von den bisherigen Erfahrungen im Bereich der Interkommunalen Zusammenarbeit.

Becker-B√∂sch teilte diese Einsch√§tzung: ‚ÄěKooperation auf Augenh√∂he hilft allen Beteiligten und sorgt daf√ľr, dass die Kommunen ihre Eigenst√§ndigkeit wahren und dennoch den hohen Anforderungen der Zeit gerecht werden. Wir stehen bei solchen Projekten seitens des Wetteraukreises gerne mit Rat und Tat zur Seite. Es ist beeindruckend zu sehen, welche Qualit√§t man erreichen kann, wenn man zusammenarbeitet, anstatt in √ľberholtem Konkurrenzdenken zu verharren.‚Äú