NEWS

News im Wetteraukreis

Fusion der Berufsschulen Nidda und BĂŒdingen offiziell vollzogen

WETTERAUKREIS / NIDDA / BÜDINGEN. - Die Fusion der Berufsschulen Nidda und BĂŒdingen war schon im Jahre 2011 bei der Genehmigung des Schulentwicklungsplanes eine Auflage des Kultusministeriums. Im vom Kreistag beschlossenen...[mehr]

Das tut weh: 36 Prozent weniger Übernachtungen

HeilbÀder & Kurorte verzeichnen stÀrksten Einbruch seit 1997 und sind dennoch optimistisch[mehr]

Hilfe fĂŒr HochwassergeschĂ€digte im Wetteraukreis

AntrÀge auf Finanzhilfe können gestellt werden[mehr]

Hochwasser im Wetteraukreis

AntrÀge auf Finanzhilfe können gestellt werden[mehr]

Becker-Bösch bietet JugendhilfetrĂ€gern unbĂŒrokratische UnterstĂŒtzung an

WETTERAUKREIS / FRIEDBERG. - Um vom Hochwasser betroffene Kindertages- und Jugendhilfeeinrichtungen zu helfen, bietet Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch unbĂŒrokratische UnterstĂŒtzung an. Das verheerende Hochwasser...[mehr]

Stephanie Becker-Bösch im GesprÀch mit Wetterauer Unternehmerinnen

Erste Kreisbeigeordnete sprach mit Pia Tischer, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Coveto ATS GmbH aus Nidda[mehr]

Hochwasser im Wetteraukreis: Kreis plant Nothilfen bei ElementarschÀden

WETTERAUKREIS. - Am vergangenen Freitag wurde der Wetteraukreis, insbesondere in seinen östlichen Teilen, von einer Hochwasserkatastrophe betroffen. Das gesamte Ausmaß ist noch nicht ermittelt, aber allein die SchĂ€den in der...[mehr]

Hochwasser am Seemenbach: Lage am RegenrĂŒckhaltebecken stabilisiert

WETTERAUKREIS / ALTENSTADT. - „Nachdem es seit einiger Zeit nicht mehr regnet, hat sich die Hochwassersituation stabilisiert. Dennoch mĂŒssen wir die Lage weiter genau beobachten“, sagte Landrat Jan Weckler am heutigen...[mehr]

Recyclinghöfe öffnen fĂŒr HochwassergeschĂ€digte

WETTERAUKREIS. - „Die Recyclinghöfe in Niddatal-Ilbenstadt, Echzell, Friedberg, Gedern und Nidda öffnen am morgigen Montag, 1. Februar, damit BĂŒrgerinnen und BĂŒrger den durch das Hochwasser angefallenen SperrmĂŒll entsorgen...[mehr]

RĂŒckhaltebecken bei DĂŒdelsheim droht vollzulaufen

Kontrollierte Erhöhung der Abflussmenge soll Schaden begrenzen[mehr]