NEWS

Multiresistente Keime mit Wissen wirksam bekämpfen

Informationen in Wort und Bild bietet die Ausstellung „Keine Keime“ im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis in Erbach.

„Keine Keime“ – Infoaktion im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis in Erbach

ODENWALDKREIS / ERBACH. - Was sind resistente Keime? Warum stellen sie eine Gefahr dar? Wie können Patienten und Angehörige mithelfen, die Zahl der Infektionen durch multiresistente Erreger zu reduzieren? Diese und weitere Fragen werden derzeit in einer Ausstellung im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis in Erbach beantwortet.

Das Kreiskrankenhaus Erbach beteiligt sich an einem hessenweiten Projekt und informiert seit 19. Januar Besucher und Patienten mit Infoplakaten, BroschĂĽren und einer Ausstellung im Bereich des Restaurants.

Gemeinsam Gesundheit schĂĽtzen

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Hessische Krankenhausgesellschaft e. V. setzen sich seit 2014 gemeinsam in dem Projekt „Patientensicherheit und Qualität“ für die Förderung dieser beiden Bereiche ein.

Ein Teilprojekt der Initiative ist die Untersuchung der MRE-Häufigkeit in hessischen Krankenhäusern sowie die Implementierung von Maßnahmen zur Reduktion vermeidbarer Infektionen durch multiresistente Erreger.

Zur Aufklärung der Öffentlichkeit über das Thema gibt es die Hygiene-Initiative „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger (MRE)“, die mit Broschüren, Aufstellern und Plakaten über das Thema informiert.

Weitere Informationen: Gesundheitszentrum Odenwaldkreis GmbH, Hygienefachkraft Tina Brunner, Telefon: 06062 79-3024, Internet: www.GZ-Odw.de