NEWS

Odenwaldkreis verf√ľgt Windrad-Abschaltung

Zwei Odenw√§lder Windkraftr√§der im Felgenwald stehen ab sofort still: Landrat Frank Matiaske verf√ľgte heute aufgrund eines von der Stadt Michelstadt bestellten Gutachtens, das im direkten Umfeld der Windr√§der Schwarzstorch-Jungv√∂gel zweifellos nachgewiesen hat, die sofortige Stilllegung.

Anlagen im Felgenwald bedrohen streng gesch√ľtzte Schwarzst√∂rche

ODENWALDKREIS / MICHELSTADT. - Der Odenwaldkreis hat den Betreiber der beiden Windkraftanlagen im Felgenwald dazu verpflichtet, diese ab sofort in der Zeit von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang abzuschalten. Eine entsprechende Verf√ľgung der Unteren Naturschutzbeh√∂rde ist dem Betreiber heute, 5. August, per Mail zugegangen.

‚ÄěWir haben keine andere Wahl, denn die beiden Anlagen bedrohen den dort lebenden Schwarzstorch, eine streng gesch√ľtzte Art‚Äú, hob Landrat Frank Matiaske hervor und verwies auf ein Gutachten, das im Auftrag der Stadt Michelstadt erstellt worden war und zum Ergebnis kam, dass f√ľr die Tiere ein ‚Äěsignifikant erh√∂htes T√∂tungsrisiko‚Äú bestehe.

Auf der Basis dieses Gutachtens hatten eine B√ľrger- und eine Naturschutzinitiative die Untere Naturschutzbeh√∂rde k√ľrzlich gebeten, die zeitweise Abschaltung der beiden Windkraftanlagen zu pr√ľfen. Sie waren im Dezember 2018 in Betrieb gegangen. ‚ÄěDiese Pr√ľfung ergab, dass an der Abschaltung aus naturschutz- wie artenschutzrechtlichen Gr√ľnden kein Weg vorbeif√ľhrt‚Äú, so Matiaske.

Parallel dazu fordert der Landrat das Regierungspr√§sidium Darmstadt dazu auf, die nun auch gutachterlich festgehaltenen Erkenntnisse in die Betriebserlaubnis der Anlagen einflie√üen zu lassen, zumal sich derzeit die dritte Anlage im Genehmigungsverfahren befindet. ‚ÄěDies ist in der Vergangenheit offensichtlich nicht passiert, obwohl in dem Gebiet laut der Expertise erstmals im Jahr 2014 ein Brutpaar nachgewiesen wurde.‚Äú

In den folgenden Jahren konnten weitere Tiere nachgewiesen werden. Derzeit lebt dort mindestens ein Paar mit seinen Jungv√∂geln. Die St√∂rche durchfliegen die Anlagen aus verschiedenen Richtungen auf dem Weg zu einzelnen Nahrungshabitaten. Darin liegt das signifikant erh√∂hte T√∂tungsrisiko begr√ľndet, denn auf diesen Fl√ľgen k√∂nnen die Tiere mit den Rotoren kollidieren.

Schwarzst√∂rche sind Zugv√∂gel. So gilt die Verf√ľgung, die Windkraftanlagen abzuschalten, in diesem Jahr noch bis zum 15. August. Um diesen Tag herum verlassen die V√∂gel ihre Brutreviere, um nach S√ľden zu ziehen. Sollten die V√∂gel im n√§chsten Jahr wieder in diesem Revier br√ľten, wird die entsprechende Verf√ľgung fr√ľhzeitig ausgestellt.