NEWS

17 Bikern drohen Fahrverbote: Unr├╝hmlicher Spitzenreiter 81 km/h zu schnell

Polizei zieht nach Motorradkontrollen an der Bergstra├če und im Odenwaldkreis Bilanz: Weiterfahrt in elf F├Ąllen untersagt

BERGSTRASSE / ODENWALDKREIS. - Drei Monate Fahrverbot, 600 Euro Bu├čgeld und zwei Punkte in Flensburg drohen einem Motorradfahrer, der am gestrigen Sonntag, 26. Mai, einen Streckenabschnitt der Kreisstra├če 211, zwischen B├Âllstein und Spreng, auf dem maximal 70 km/h gefahren werden d├╝rfen, mit 151 Stundenkilometern passierte.

16 weiteren Bikern drohen ebenfalls Fahrverbote, weil sie auf dieser Strecke sowie auf der Landestra├če 3120, zwischen Heppenheim und M├Ârlenbach, die Geschwindigkeit um mindestens 41 ÔÇ×SachenÔÇť ├╝berschritten.

Insgesamt wurden fast 1200 Motorr├Ąder und Autos gemessen. 330 davon ├╝berschritten die zul├Ąssige H├Âchstgeschwindigkeit.

Weiterhin wurde elf Motorradfahrern wegen manipulierter Auspuffanlagen und dadurch erheblich ├╝berschrittener Lautst├Ąrke aber auch wegen anderer, gravierender technischer M├Ąngel an den Maschinen, die Weiterfahrt von der Polizei an Ort und Stelle untersagt.

Unterst├╝tzt von Kollegen aus Rheinland-Pfalz und Baden-W├╝rttemberg f├╝hrten Beamte des Polizeipr├Ąsidiums S├╝dhessen, Westhessen, Frankfurt und der Hessischen Bereitschaftspolizei in den beiden stark von Motorradfahrern frequentierten Landkreisen umfangreiche Verkehrskontrollen durch.

Das Hauptaugenmerk lag dabei auf Motorr├Ądern, die offensichtlich bauliche Ver├Ąnderungen aufwiesen. An den Kontrollstellen im Bereich H├Âchst, der Bundesstra├če 460 bei F├╝rth sowie am ÔÇ×Gumpener KreuzÔÇť wurden im Laufe des Sonntags 188 Biker und 80 Autofahrer ├╝berpr├╝ft.

Insgesamt ahndeten die Ordnungsh├╝ter hierbei 69 Verkehrsverst├Â├če wegen technischer Ver├Ąnderungen oder fehlender, vorgeschriebener Ausr├╝stungsteile, ├╝berwiegend Spiegel und R├╝ckstrahler. Diese Verst├Â├če wurden mit Verwarnungsgeldern geahndet.

Im Visier hatten die Polizisten zudem das Streckenverbot f├╝r Motorr├Ąder am Kr├Ąhberg zwischen Oberzent-Hetzbach und Sch├Âllenbach. 14 Fahrer hielten sich nicht an dieses Verbot. Es wurden jeweils Verwarnungsgelder ausgesprochen.

Daneben wurden von den Verkehrsfahndern im Rahmen der Kontrollma├čnahmen in Michelstadt und Erbach sowie bei Gro├č-Umstadt vier Autofahrer unter Drogen- oder Alkoholeinfluss gestoppt. Alle mussten Blutentnahmen ├╝ber sich ergehen lassen und erwarten nun entsprechende Ermittlungsverfahren.

Kuriosit├Ąt am Rande: Bei Grasellenbach stoppten zivile Verkehrsfahnder im Rahmen der gro├čangelegten Verkehrskontrollen am Nachmittag ÔÇ×Am KurparkÔÇť einen 84-j├Ąhrigen Wagenlenker aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg.

Die ├ťberpr├╝fung des Seniors ergab anschlie├čend, dass ihm die Fahrerlaubnis durch ein Gericht bereits vor vier Jahren entzogen wurde.

Dies hielt den Wagenlenker aber nicht davon ab, den Beamten seinen F├╝hrerschein, welchen er l├Ąngst in amtliche Verwahrung h├Ątte geben m├╝ssen, vorzuzeigen. Die Ordnungsh├╝ter stellten das Dokument sicher und erstatteten Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.