NEWS

Traditionelle Berufsbilder gern gesehen bei der Gersprenztal Transformatoren GmbH

Cornelia Wind (Teamleitung 50plus) und Patrick Beck (Teamleiter Eingliederung) vom KJC sowie Tim Löffler und Thorsten Beyerlein (beide Mitarbeiter des AGPS der InA gGmbH) sprachen mit Betriebsleiter Uwe Kowarsch (von links nach rechts) ĂŒber die verschiedenen ArbeitsablĂ€ufe und besichtigten die WerkstĂ€tten.

AGPS der InA gGmbH und Kommunales Job-Center ĂŒberzeugen sich bei Arbeitgeberbesuch von einem Mix aus Handwerk und Entwicklungsleistung

ODENWALDKREIS / BRENSBACH. - Dass im Odenwaldkreis eine Vielzahl solider, mittelstĂ€ndischer Unternehmen existiert, davon konnten sich die Mitarbeiter des Arbeitgeber- und Personalservice (AGPS) und des Kommunalen Job-Centers (KJC) im Rahmen ihrer regelmĂ€ĂŸigen Arbeitgeberbesuche in der Vergangenheit bereits hĂ€ufig ĂŒberzeugen. Auch die Gersprenztal Transformatoren GmbH aus Brensbach reiht sich, dank eines erfahrenen Mitarbeiterstamms und namhafter Kunden der Elektrobranche aus dem In- und Ausland, in diese Riege ein.

Das Unternehmen kann auf 20 Jahre Know-how im Bereich Transformatoren und WickelgĂŒter zurĂŒckblicken und ist spezialisiert auf Einzel- und Kleinserienanfertigungen. Besondere KundenwĂŒnsche werden von einem erfahrenen Team aus 30 Mitarbeitern am Standort und 10 weiteren in Heimarbeit erfĂŒllt. QualitĂ€t und eine schnelle Umsetzung von Sonderanfragen sind dabei zentrale Themen der eigenen Firmenphilosophie.

„Wir produzieren keine Massenware. Das wissen auch unsere Kunden und kommen deshalb oft mit sehr individuellen Anfragen auf uns zu.“, erklĂ€rt Betriebsleiter Uwe Kowarsch im GesprĂ€ch. „Ein hohes Maß an Entwicklungsleistung und fundierte Fachkenntnisse sind dabei der SchlĂŒssel einer erfolgreichen Auftragsabwicklung“, so Kowarsch weiter.

Bei der Mitarbeitersuche setzt man deshalb auch gern auf Ă€ltere Facharbeiter klassischer Berufsbilder, wie beispielsweise Radio- und Fernsehtechniker. Eine Einstellung, die Cornelia Wind, Leiterin des Teams 50plus im KJC, befĂŒrwortet: „Die Erfahrungen, die unsere Kunden zum Teil mitbringen, sind vor allem fĂŒr Unternehmen, die auf traditionelles handwerkliches Können setzen, Gold wert ist.“ Auch deshalb setzt sich das KJC in Zusammenarbeit mit dem AGPS verstĂ€rkt fĂŒr Arbeitssuchende ab 50 ein.

„Wir sind in der Lage, Unternehmen schnell und unkompliziert bei der Suche nach FachkrĂ€ften oder Fachhelfern zu unterstĂŒtzen. Wir kennen die potenziellen Bewerber und viele Arbeitgeber persönlich und können deshalb gut einschĂ€tzen, ob einer unserer Kunden zum Unternehmen passt.“, versichert Mirko Liebig vom AGPS.

Ein Angebot, dass von Betriebsleiter Kowarsch prompt angenommen wurde, da das Unternehmen aktuell gezielt nach einem Fachhelfer oder einer Fachhelferin sucht. Ein passendes Bewerberprofil konnte unmittelbar im Anschluss an das Treffen durch Herrn Liebig an die Gersprenztal Transformatoren GmbH ĂŒbermittelt werden.

Interessierte Arbeitgeber finden geeignete Auszubildende und Mitarbeiter ĂŒber den Arbeitgeber- und Personalservice des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, in Kooperation mit der InA gGmbH - Integration in Arbeit. Kontakt: Telefon: 06062 70-3932 oder E-Mail: arbeitgeberservice(at)odenwaldkreis.de