NEWS

BĂŒrgermeisterwahlen: Keine VerĂ€nderungen in Erbach und Oberzent

BĂŒrgermeister Christian Kehrer (48, parteilos), hier bei seiner AmtseinfĂŒhrung 2018 bleibt weitere sechs Jahre Rathauschef in Oberzent.

Dr. Peter Traub (68, FDP, als parteiloser Kandidat angetreten), hier mit Ehefrau Dr. Monika Kohlhage-Traub, nach seinem Wahlsieg vor sechs Jahren, als er als Herausforderer des damaligen Amtsinhabers 60% der Stimmen auf sich vereinen konnte, wurde ebenfalls fĂŒr eine weitere Amtszeit in Erbach nominiert, auch wenn der Wahlsieg mit nur noch 52,5% der Stimmen diesmal deutlich knapper ausgefallen ist. Fotos: er

In Erbach bleibt Dr. Peter Traub (68), der sich gegen Eric Engels (59) knapp durchsetzen konnte, ebenso Rathauschef, wie in Oberzent wo Christian Kehrer (48) als einziger Kandidat auf 75% Zustimmung kam

ERBACH / OBERZENT. - Die BĂŒrgermeisterwahlen in Erbach und Oberzent brachten keine VerĂ€nderungen in der Besetzung der beiden Rathaus-Chefsessel. In Erbach setzte sich Amtsinhaber Dr. Peter Traub (68, FDP, als unabhĂ€ngier Kandidat angetreten) denkbar knapp mit 52,5 % zu 47,5% der Stimmen) gegen seinen Herausforderer Eric Engels (59, CDU, ebenfalls als unabhĂ€ngier Kandidat angetreten) durch.

Nominal waren es nur 219 Stimmen, die den Ausschlag fĂŒr Traub gaben, wobei zu vermerken ist, dass in der Kernstadt ein Wechselwille vorhanden war, denn hier unterlag Traub gegen Engels mit 48% gegen 52% der Stimmen.

Seinen Wahlerfolg verdankt der alte und neue Rathauschdef somit den Voten aus den Stadtteilen, bei denen mit Ausnahme von Lauerbach (Pattsituation) alle fĂŒr Peter Traub stimmten.

In Oberzent erhielt Christian Kehrer (48, parteilos) als einziger Bewerber mit 75% das Mandat fĂŒr weitere sechs Jahre als Rathauschef. Die Wahlbeteiligung war in beiden StĂ€dten eher dĂŒrftig, lag mit rund 45 Prozent in Oberzent allerdings noch etwas höher als in Erbach, wo es nur 40,4% der Stimmberechtigten an die Urnen zog.

Vor sechs Jahren hatte sich Kehrer in der damals nach der Fusion der ehemals selbstĂ€ndigen Stadt Beerfelden und der Gemeinden Rothenberg, Sensbachtal und Hesseneck in einer Stichwahl gegen den heutigen Mörlenbacher BĂŒrgermeister Erik Kadesch mit 52,8 Prozent der Stimmen durchgesetzt.