NEWS

Den Kreisstadt-Narren lachte die Sonne zum Ulker-Stra├čenfastnachts-Finale

Angef├╝hrt vom Spielmannszug aus ...

... Brensbach schl├Ąngelte sich ...

... der bunte n├Ąrrische ...

... Lindwurm zum gro├čen ...

... Fastnachtsfinale der ...

... Kampagne 2023/2024 ...

... des CV Ulk Erbach durch ...

--- die Stra├čen der Odenw├Ąlder ...

... Kreisstadt ├╝ber den ...

... Marktplatz bis zum Bahnhof. Fotos: er

Der CV Ulk Erbach trotzte allen Widrigkeiten bez├╝glich der Sicherheitsbestimmungen und organisierte im engen Schulterschluss mit der Stadt Erbach einen 50 Zugnummern umfassenden bunten Narren-Umzug durch die Odenw├Ąlder Kreisstadt

ERBACH. - Mit Zugmarschall Thomas M├╝ller an der Spitze schl├Ąngelte sich ein 50 Zugnummern umfassender bunter Lindwurm zum gro├čen Stra├čenfastnachts-Finale durch die Stra├čen der Stadt Erbach.

Tausende n├Ąrrische Zeitgenossen s├Ąumten den Zugweg vom Wiesenmarktgel├Ąnde am Sportpark ├╝ber die Hauptstra├če zum Marktplatz.

Auf dem wohlgef├╝llten Marktplatz vor dem Schloss begr├╝├čte Elferrat J├╝rgen Volk die gut 800 Mitwirkenden des bunten Narrenzuges ehe sich der n├Ąrrische Lindwurm via Bahnstra├če zum Bahnhof bewegte.

Die n├Ąrrischen Truppen des veranstaltenden CV Ulk Erbach wurden angef├╝hrt von ihren beiden Prinzenpaaren Kristin I. und Alex I. mit dem Kinderprinzenpaar Prinzessin Luisa I. und Prinz Jonas I. samt ihrer Garden.

Unterst├╝tzung erfuhren die Ulker von zahlreichen befreundeten Karnevalvereinen aus der Region die bunte Abordnungen in die Odenw├Ąlder Kreisstadt entsandt hatten.

Insbesondere die n├Ąrrischen Abordnungen des benachbarten KV Blau-Gelb Narrhalla Michelstadt, der ebenfalls Blau-Gelben Narren aus H├Âchst, Karnevalisten aus Pfungstadt, W├╝rzberg und die Erdbachgarde aus Stockheim.

Es versteht sich von selbst, dass auch die Karnevalgemeinschaft der Erbacher Stadtteile Sch├Ânnen-Ebersberg in das n├Ąrrische Treiben eingebunden war.

Und gar ein bunter, n├Ąrrischer Wagen aus dem Oberzent-Stadtteil Sensbachtal trug mit n├Ąrrischen Einf├Ąllen zur Erheiterung des Erbacher Narrenvolks bei.

CV-Ulk-Pr├Ąsident Hansj├╝rgen Kolmer freute sich ebenso wie Moderator J├╝rgen Volk, dass die Stadt Erbach als Veranstalter des Umzugs dem CV Ulk eine gro├če Last von den Schultern genommen, und das erforderliche Sicherheitskonzept erstellt habe,

Die B├╝rde der strengen Sicherheitsvorschriften war auch im Umzug thematisiert worden: ÔÇ×Die neue Vorschrift l├Ąsst uns verzagen ÔÇô keine Menschen auf dem Wagen.

Das bringt uns in gro├če Not und macht den Umzug damit totÔÇť, verk├╝ndeten die Stadtteilnarren aus Sch├Ânnen-Ebersberg auf ihrem motorisierten Gef├Ąhrt.

Auch die Prinzenpaare mussten ÔÇ×bravÔÇť in den Sitzen ihrer Cabriolets Platz nehmen und durften weder stehend noch auf den Ablagen ihrer Fahrzeuge sitzend ihrem Narrenvolk huldigen.

ÔÇ×An diesen Regeln w├Ąren wir fast gescheitertÔÇť, wusste der Ulker-Pr├Ąsident zu berichten, zeigte sich aber hoffnungsvoll, nachdem man sich zwischenzeitlich auf das neue Regelwerk eingestellt und mit Unterst├╝tzung der Stadt die H├╝rden gemeistert habe.

So konnte letztendlich auch der Ulker-Elferrat zum Abschluss des n├Ąrrischen Lindwurms auf einem bunt geschm├╝ckten Wagen thronen, nachdem man urspr├╝nglich lange ohne diesen Wagen planen musste.

Wahrscheinlich hatte >Gott Jokus< ein Einsehen mit den ├╝berwiegend betagten Elferr├Ąten und sch├╝tzte sie letztendlich vor einem erm├╝denden Fu├čmarsch durch die Stadt ÔÇŽ

Das alles aber tat der Freude zum Faschingsfinale 2024 in Erbach keinen Abbruch: Jubel, Trubel, Heiterkeit herrschte entlang des Zugwegs, wie insbesondere auf dem wohlgef├╝llten Erbacher Marktplatz.

Bedauert wurde lediglich, dass immer mehr Kneipen und Restaurants ihre Pforten zum Ausklang der Kampagne 2024 geschlossen hielten.

Das soll sich in naher Zukunft dergestalt ├Ąndern, dass die finale Faschingsparty wieder in die Bierhallen am Sportpark verlegt werden soll, wie Hansj├╝rgen Kollmer abschlie├čend verlauten lie├č.