NEWS

Mit bis zu 220 km/h vor der Polizei gefl├╝chtet

Zeugen nach Verfolgungsfahrt gesucht

ERBACH / BAD K├ľNIG. - Ein Rennen mit der Polizei lieferte sich ein 18-J├Ąhriger in der Nacht zum Sonntag, 14. Januar, auf der B45 von Erbach bis Bad K├Ânig.

Gegen 02:25 Uhr befuhren Beamte der Polizeistation Erbach die Bundesstra├če 45. Auf H├Âhe der Erbacher Stra├če fiel den Ordnungsh├╝tern ein Wagenlenker durch ein r├╝cksichtsloses ├ťberholman├Âver im Gegenverkehr ins Auge.

Er sollte im Anschluss einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Doch anstatt anzuhalten beschleunigte der Fahrzeugf├╝hrer im Innenstadtbereich auf bis zu 160 km/h und au├čerhalb der Ortschaften auf bis zu 220 km/h und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

Er setzte seine Fahrt auf der Bundesstra├če 45 in Richtung Bad K├Ânig fort. Am Ortseingang von Zell bog er nach rechts in die Ortschaft ein und versuchte ├╝ber kleinere Nebenstra├če der Polizeistreife zu entkommen.

Das Fahrzeug konnte in einer Sackgasse an der Weiterfahrt gehindert werden. Der Fahrzeugf├╝hrer muss sich nun strafrechtlich wegen dem Verdacht des verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie der Gef├Ąhrdung des Stra├čenverkehrs verantworten.

In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht welche die Fahrweise auf der Bundesstra├če 45 beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Erbach unter der Telefonnummer 06062-9530 zu melden.