NEWS

Den Einbruchschutz in Erbach im Blick

Schutzfrau vor Ort, Carina Oberle (links) und Ariane Lutz von der Stadtpolizei beim Verteilen von Infoflyern zum Einbruchschutz. Foto: Pressedienst Erbach

Polizei und Stadtpolizei weisen auf Risiken hin und sensibilisieren

ERBACH. - Um B├╝rgerinnen und B├╝rger der Stadt Erbach f├╝r das Thema Einbruchschutz zu sensibilisieren ist Ariane Lutz von der Stadtpolizei Erbach gemeinsam mit der Schutzfrau vor Ort, Polizeihauptkommissarin Carina Oberle, bereits seit Dezember in Wohngebieten der Stadt unterwegs, um Informationsmaterialien auszuteilen und nach m├Âglichen Zielen f├╝r potentielle Einbrecher Ausschau zu halten.

Hierbei werden Bewohner auf der Stra├če und an der Haust├╝re angesprochen und gezielt auf gekippte Fenster, offene Garagen oder andere Umst├Ąnde angesprochen, die Kriminelle auf die Abwesenheit der Bewohner aufmerksam machen, hingewiesen.

Wer nicht Zuhause ist, wird Flyer mit den notwendigen Pr├Ąventionsbotschaften in seinem Briefkasten finden. Diese Kampagne zur dunklen Jahreszeit findet noch bis M├Ąrz statt. Die Polizei will mit dieser Aktion gezielt ├╝ber M├Âglichkeiten des Einbruchschutzes informieren, aber auch die B├╝rgerinnen und B├╝rger sensibilisieren.

Grunds├Ątzlich wird geraten:

Beim Verlassen des Hauses immer abschlie├čen. Schl├╝ssel niemals auf dem Anwesen verstecken - Kriminelle kenne jedes Versteck! Gekippte Fenster sind offene Fenster! Keine Hinweise auf l├Ąngere Abwesenheit geben. Licht in der D├Ąmmerung anlassen. Auf gute Nachbarschaft - auf Fremde in der N├Ąhe achten.

F├╝r R├╝ckfragen steht die Schutzfrau vor Ort unter der Telefonnummer 06062-953-659 bei der Polizeistation Erbach gerne zur Verf├╝gung.

Auch besteht die M├Âglichkeit einer kostenlosen Beratung bei der Polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipr├Ąsidiums S├╝dhessen, welche unter der Telefonnummer 06151-969-40444 erreichbar ist.