NEWS

LESERBRIEF: Erfolge der Odenwaldtherme und des B├╝rgermeisters

Die Odenwald-Therme in Bad K├Ânig ist ein wirtschaftliches Fass ohne Boden und wird auch ├╝ber die n├Ąchste B├╝rgermeister-Wahlperiode ...

... hinaus wirken - fraglich nur von wem das kommunale Schiff dann wohin auch immer gesteuert wird. Foto: Heinrich Hofferbert

Vielleicht ist es Zufall, dass wieder die gleiche Gazette am gleichen Tag die Zukunftsf├Ąhigkeit der Bad K├Âniger Odenwald-Therme und des aktuellen B├╝rgermeisters pr├Ąsentierte. Beide bedeuten f├╝r Bad K├Ânig jedoch weiter hohe Risiken!

Der aktuelle Kurgesch├Ąftsf├╝hrer kann ja eine Reihe von Erfolgen nachweisen und die Therme noch einigerma├čen ├╝ber Wasser halten. Allerdings stellte er in einer Stadtverordnetenversammlung Forderungen auf, wie sich Bad K├Ânig entwickeln soll.

Das ist nach meiner Ansicht schon anma├čend. All das haben wir fr├╝her in einer Kl├╝ngel-Gemeinschaft bei der "Hochzeit" mit unserer Kur und anschlie├čend beim Bau der Odenwaldtherme zu Gen├╝ge erlebt. Das Ergebnis ist jedem bekannt und sichtbar.

Im Gegensatz zu unseren vielen B├╝rgermeistern, denen leider in den letzten Jahren der w├╝nschenswerte Erfolg fehlte, und der auch weiterhin bei unserem derzeitigen B├╝rgermeister nicht sp├╝rbar ist.

Aus der Bev├Âlkerung sind schon lange un├╝berh├Ârbar viele Stimmen zu vernehmen, von der Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung sowieso, dass er bei einer weiteren Kandidatur keine Unterst├╝tzung mehr finden w├╝rde.

Die in der j├╝ngsten Stadtverordnetenversammlung verhaltene Stimmung des Schweigens von SPD, CDU und GR├ťNEN waren erkennbare erste Warnzeichen. Wie sollte er auch: In all den Jahren erf├Ąhrt unsere Stadt einen weiteren sichtbaren Stillstand, allerdings von der Mehrheit aus SPD, CDU und den GR├ťNEN mitgetragen.

Eine Aufz├Ąhlung ist daher nicht erforderlich. Jedoch kann sich jeder B├╝rger objektiv aus den Protokollen der Parlamentssitzungen ein Bild ├╝ber die Arbeit des B├╝rgermeisters machen.

Vielleicht sollten die B├╝rger im Lichte der Ereignisse noch einmal dar├╝ber nachdenken, ob das wirklich so schlau ist, dass er weitere sechs Jahre regieren k├Ânnte. Jedes Kind hat bereits erkannt, dass dem Rathauschef die fachliche Hand und Zukunftsperspektive fehlen.

Viel Geld hat uns dieser B├╝rgermeister in den letzten Jahren bereits gekostet. Nachdem ich seinen Bericht in besagter Odenw├Ąlder Gazette lesen konnte, baute sich bei mir eine gewisse Schnappatmung auf.

Wenn ich dann die Pressemitteilung in seinem Sprachrohr richtig verstehe, argumentiert Axel Muhn doch tats├Ąchlich so, als w├╝rde er wieder gew├Ąhlt werden? Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung immer zuletzt.

Ich gehe davon aus, dass er aus den Fraktionen CDU, SPD und GR├ťNEN keine weitere Unterst├╝tzung mehr erf├Ąhrt. Die ZBK hat ihn schon damals richtig eingesch├Ątzt - das hat sich bekanntlich best├Ątigt, dass das B├╝rgermeisteramt f├╝r ihn unpassend sei, und er wird auch von dieser Partei nach deren aktuellen Aussage f├╝r die n├Ąchste Wahl erneut keine Unterst├╝tzung erhalten.

Heinrich Hofferbert
64732 Bad K├Ânig