NEWS

ÔÇ×Gemeinsam gegen einsam!ÔÇť

Vortrag mit dem Psychiater Dr. Gerhard Bittenbring und der Pfarrerin Sabine F├Ąrber-Awischus

ODENWALDKREIS / BEERFELDEN. - Einsamkeit ist eine Volkskrankheit mit immensen Auswirkungen geworden. Sie belastet Seele und K├Ârper. Oft verliert man die Kontrolle den sozialen Umgang miteinander. Betroffene sind in jeder Altersgruppe, allen sozialen Schicht und in s├Ąmtlichen Berufen zu finden.

Beg├╝nstigt wird Einsamkeit durch ver├Ąnderte Arbeitsbedingungen im Home-Office, bei im Haushalt Alleinlebenden und sogar durch die ├╝berbordende Nutzung sozialer Medien.

Bedingt durch Corona finden sich viele Menschen nach der Pandemie in einer langfristigen sozialen Isolation wieder.

Sogar in der Ehe und in Familien f├╝hlen sich manche oft einsam. Unerw├╝nschte Begleiter sind eine tiefe Traurigkeit, gro├če Not und eine peinliche Scham. Einsam sein wird ├Ąngstlich verschwiegen, oftmals ├╝berspielt, schwer ausgehalten und schmerzhaft durchlitten. Doch es gibt Strategien gegen die Einsamkeit.

Hier├╝ber sprechen und informieren am Donnerstag, 5. Oktober, ab 17 Uhr, in der Alten Turnhalle von Oberzent-Beerfelden an der Hirschhorner Stra├če 40 der Psychiater Dr. Gerhard Bittenbring und der Pfarrerin Sabine F├Ąrber-Awischus in einem aufschlussreichen Vortrag. Der Eintritt ist kostenlos, der Zugang barrierefrei.

Veranstalter ist die Stadt Erbach in Kooperation mit der Kreisverwaltung des Odenwaldkreises, dem Selbsthilfezentrum des DRK-Odenwaldkreis, der Selbsthilfegruppe Semikolon, sowie der Selbsthilfegruppe Angst-Panik-Depression und der Naturheilpraxis Heike Waldvogel.

Aktuelle Informationen zur Veranstaltung unter: https://www.erbach.de/rathaus-buergerinformationen/pressemitteilungen/september-2023/gemeinsam-gegen-einsam/