NEWS

Große Freude bei allen Teilnehmern des Kunstpreises „Junge Creative 2023“

Das Publikum erwartete gespannt die Ankündigung der nächsten Preisträgerin oder des nächsten Preisträgers.

Der Erbacher Erste Stadtrat Erwin Gieß gratuliert gemeinsam mit der Juryvorsitzenden Waltraud Röchner-Heil einer Teilnehmerin.

Michelstadts Erster Stadtrat Roger Tietz ĂĽberreicht Emily ihre Urkunden.

Oberzent-BĂĽrgermeister Christian Kehrer gratuliert Vivien zu ihrem Doppelerfolg.

Vier Teilnehmerinnen präsentieren stolz ihre Urkunden.

Der Brombachtaler BĂĽrgermeister Koch freut sich zusammen mit Ida aus dem Brombachtal.

Höchsts künftiger Bürgermeister Jens Fröhlich gratuliert einem Teilnehmer.

Die Ausstellung „Junge Creative 2023“ im Stadtmuseum Michelstadt. Fotos: Monika Hurka und Bernd Wittelsbach

Die Ausstellungseröffnung und Preisverleihung im Stadtmuseum Michelstadt war ein voller Erfolg

ERBACH. - Mehr als 60 Kinder und Jugendliche aus dem Odenwaldkreis folgten der Ausschreibung von „Kunst bei Kikubari“ und reichten ihre Kunstwerke im Rahmen des Mal- und Zeichenwettbewerbs “Junge Creative 2023“ ein.

Entsprechend voll war es am Sonntag den 3. September in den Räumen des Stadtmuseums Michelstadt. Denn an diesem ehrenvollen Ort wurden die jungen Creativen für ihre beindruckende Leistung feierlich geehrt.

Um die Preise und Urkunden zu verleihen, waren mehrere Bürgermeister oder deren Stellvertreter aus den Gemeinden und Städten angereist aus denen die Teilnehmer:innen stammen.

Es gab nicht nur attraktive Geldprämien (1. Preis 300 Euro, 2. Preis 200 Euro, 3. Preis 100 Euro, Sonderpreis 50 Euro) zu gewinnen, sondern auch Lob und Anerkennung sowie ein individuelles Feedback der Jury.

Für die siebenköpfige Jury war es nicht leicht gewesen die Gewinnerbilder zu bestimmen, denn das Niveau der eingereichten Arbeiten war bemerkenswert.

Bald wurde bekannt, dass in den zwei Altersgruppen „Kinder“ und „Jugendliche“ insgesamt 21 Werke für eine Platzierung ausgewählt wurden. Die Spannung lag förmlich in der Luft, als es endlich losging.

Roger Tietz (Erster Stadtrat Michelstadt) hatte die Ehre die Platzierungen der Michelstädter:innen bekannt zu geben. Mit dabei war Emily, die sogar zwei Platzierungen belegen konnte.

Sie gewann in der Altersgruppe „Jugendliche“ den 2. Platz in den Kategorien „Mischtechnik“ und „Acryl“ für ihre Werke „Regentag“ und „Lächel doch mal“.

Auch Arian aus Erbach konnte sich in der Altersgruppe „Kinder“ über zwei Platzierungen für seine Werke „Der Gehörnte“ und „Prinzessin Rothaar“ freuen.

Erwin Gieß (Erster Stadtrat Erbach) überreichte ihm die Urkunden und Preisgelder für den 2. Platz in der Kategorie „Acryl“ und für den Sonderpreis „Glasmalerei“.

Ida aus dem Brombachtal freute sich über den Sonderpreis „Ölmalerei“ für ihr Werk „Vogelfrei“, den sie von Bürgermeister Andreas Koch erhielt.

Bürgermeister Christian Kehrer gratulierte den Gewinnern aus Oberzent. Die Freude war vor allem bei Vivien groß, denn auch sie erhielt in der Altersgruppe „Kinder“ gleich zwei Platzierungen.

Sie gewann mit ihrem Werk „Mädchen mit Katze“ den 3. Platz in der Kategorie „Acryl“ und mit ihrem titellosen Werk den 3. Platz in der Kategorie „Mischtechnik“.

Der Lützelbacher Bürgermeister Tassilo Schindler beglückwünschte Amelie für ihren 2. Platz in der Kategorie „Mischtechnik“, welchen sie für ihr Werk „Die Magische Welt der Tiere“ in der Altersgruppe „Kinder“ erhielt.

Clara aus Höchst bekam in der Altersgruppe „Jugendliche“ für ihr Werk „Portrait Native“ den 1. Platz in der Kategorie „Zeichnung“ von Bürgermeisterkandidat Jens Fröhlich überreicht.

Wir gratulieren auch allen anderen Teilnehmer:innen für ihre tolle Leistung und ihren Mut ihre Arbeiten zu präsentieren. Auch in diesem Jahr hat sich wieder gezeigt, dass wir viele junge Talente in unserer Region haben.

Insgesamt wurden rund 100 Werke eingereicht, die im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung bis zum Samstag den 9. September im Stadtmuseum Michelstadt ausgestellt wurden. Zahlreiche Besucher:innen nahmen die Möglichkeit war, um sich die in jeglicher Hinsicht bunte Ausstellung der talentierten Nachwuchskünstler:innen anzusehen.

Bis zum Ausstellungsende konnten alle Ausstellungsbesucher:innen ihre Stimme für den Publikumspreis abgeben. Jeweils in der Kategorie „Kinder“ und „Jugendliche“ konnte ein Lieblingsbild gewählt werden. Die Gewinner:innen des Publikumspreises werden in Kürze bekannt gegeben.

Der Kunstpreis wurde in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal von „Kunst bei Kikubari“ ausgeschrieben. "Junge Creative" ist der einzige offene und unabhängige Mal- und Zeichenwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Odenwaldkreis.

Kikubari möchte mit dem Kunstpreis gezielt Kinder und Jugendliche ab 10 Jahre ansprechen, um schon früh kreative Anreize zu setzen und ihre künstlerische Begeisterung zu unterstützen. Die diesjährige Ausstellung fand erstmalig in Kooperation mit der Stadt Michelstadt im Stadtmuseum statt.

Auch im nächsten Jahr soll der Kunstpreis „Junge Creative“ wieder ausgeschrieben werden. Die Ausschreibung wird voraussichtlich im Januar 2024 erfolgen.

Ăśber Kunst bei Kikubari

Die Kikubari GmbH in Erbach ist ein nach AZAV zertifizierter, privater Bildungsträger mit den Schwerpunkten Arbeitsplatzvermittlung und Coaching-Angeboten.

Unter dem Namen "Kunst bei Kikubari" fördert sie die Kunst im Odenwald mit Ausstellungen und Veranstaltungen verschiedener Art und möchte damit einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt leisten.

Das Engagement für die Kunst ist rein gemeinnütziger Art, welches sich auch im Firmennamen wiederfindet. Kikubari ist ein japanisches Synonym für „Die Kunst, andere mit Umsicht zu behandeln.“