NEWS

Abgeordnetengespr├Ąch: St├Ąrkung des Naturschutzes im Odenwald und in Hessen

BROMBACHTAL. - Odenw├Ąlder B├╝rger konnten im Biergarten des Odenwald-Gasthauses Zum L├Âwen in Brombachtal gleich mit zwei Abgeordneten aus dem Hessischen Landtag ├╝ber die aktuelle Naturschutzpolitik in Hessen ins Gespr├Ąch kommen.

Vanessa Gronemann, Sprecherin f├╝r Naturschutz der GR├ťNEN Landtagsfraktion, berichtete ausf├╝hrlich ├╝ber die Novelle des Hessischen Naturschutzgesetzes.

Mit der Novelle wird insbesondere der Vertragsnaturschutz gest├Ąrkt und wichtige Reformen im Zeichen der Klimakrise auf den Weg gebracht. Unter anderem wird der Artenschutz gest├Ąrkt und das Ehrenamt durch mehr Partizipationsm├Âglichkeiten unterst├╝tzt.

Als Sprecher f├╝r Wald und den l├Ąndlichen Raum informierte Frank Diefenbach, MdL, unter anderem ├╝ber die Ausweisung von Naturwaldentwicklungsfl├Ąchen im hessischen Staatswald: ÔÇ×Hessen hat bereits zehn Prozent, also 31.900 Hektar seiner Staatswaldfl├Ąchen aus der wirtschaftlichen Nutzung genommen, um eine nat├╝rliche Waldentwicklung zuzulassen.

Au├čerdem wurde mit der ├ťberarbeitung der Naturschutzleitlinie f├╝r den Staatswald der Fokus auf Naturschutz und die ├Âkologische Bewirtschaftung des Waldes weiter verst├Ąrkt.ÔÇť

Weitere Gespr├Ąchsthemen waren der hessenweite Aufbau von Landschaftspflegeverb├Ąnden mithilfe von Landesmitteln, die neue Streuobstwiesenstrategie des Landes sowie die verschiedenen Artenschutzprojekte im Rahmen der hessischen Artenschutzoffensive.

Auch das Vorkommen von W├Âlfen in Hessen kam zur Sprache. Die GR├ťNEN Abgeordneten berichteten in diesem Zusammenhang ├╝ber die Bem├╝hungen der hessischen Landesregierung zur Unterst├╝tzung einer nachhaltigen Landbewirtschaftung durch Weidetierhaltung und die Verringerung von Konflikten zwischen dem Wolf und der Weidetierhaltung.

Hier wurden in Hessen F├Ârderangebote zum Weidetierschutz weiter ausgebaut. Halter von Schafen, Ziegen und Damwild sollen k├╝nftig landesweit noch st├Ąrker beim Herdenschutz und der Pr├Ąvention von Wolfsrissen unterst├╝tzt werden. Das Land f├Ârdert den erweiterten Herdenschutz k├╝nftig landesweit.