NEWS

Baumscheiben in der Streuobstwiese der Stadt Oberzent freigeschnitten

Walter Braner (links) und Horst Kowarsch bei ihrer Arbeit in der Streuobstwiese. Foto: Pressedienst GR├ťNE Oberzent

OBERZENT. - Die Stadt Oberzent verf├╝gt nordwestlich der Solaranlage im Stadtteil Beerfelden ├╝ber eine Streuobstwiese. Seit 2019 k├╝mmern sich mehrere engagierte B├╝rger um diese Streuobstwiese.

Viele Jahre wucherte die Streuobstwiese vor sich hin und nunmehr erf├╝llt die Streuobstwiese wieder die Kriterien des Naturschutzes, d. h. sie ist eine intakte Ausgleichsfl├Ąche.

Im Jahre 2019 wurden neue B├Ąume gepflanzt und die vorhandenen nach langer Zeit wieder einmal geschnitten. Es wurden damals im Gespr├Ąch mit dem Streuobstwiesenberater vom GEO-Naturpark 13 verschiedene standortgerechte Hochstamm-Obstb├Ąume ausgew├Ąhlt und gepflanzt.

Jetzt haben Elisabeth B├╝hler-Kowarsch, Walter Braner und Horst Kowarsch die Baumscheiben der 2019 gepflanzten B├Ąume wieder freigeschnitten und stellten dabei leider fest, dass ein Baum nicht ├╝berlebt hat und die derzeitige Trockenheit den B├Ąumen schwer zusetzt.

Jeder Baum wurde damals zum Schutz vor W├╝hlm├Ąusen in einen Drahtkorb gesetzt, der Stamm gegen Hasenverbiss gesichert und mit jeweils 3 Pfosten und Draht ein Schutz gegen Rotwild und Verbiss durch Schafe angebracht. Ohne diesen Aufwand h├Ątten die neu gepflanzten B├Ąume nicht ├╝berlebt.