NEWS

Kunstausstellung „Synergie“ mit Gemälden und Skulpturen

Flyer und ...

...Banner zur Ausstellung. Fotos: Pressedienst Kikubari

Eröffnung am 6. November bei Kikubari in Erbach

ERBACH. - In der Ausstellung „Synergie“ präsentieren Olga Malkovskaja und Markus Eck eine spannende Symbiose von Malereien und Skulpturen.

Vom 6. November bis 28. Dezember kann die Ausstellung in den Räumen von Kunst bei Kikubari in Erbach besichtigt werden. Die Vernissage ist für Sonntag, 6. November, um 15 Uhr terminiert.

Die Besucher erwartet ein reizvolles Zusammenspiel von Malereien und plastischen Objekten sowie den sich daraus ergebenden Schattenspielen.

Die Symbiose im künstlerischen Prozess setzt Energien frei, welche für die gemeinsame Bewältigung von Herausforderungen nötig ist.

Emotionen und Erlebnisse, die in Krisenzeiten einerseits verloren gehen aber andererseits auch neu entstehen, sind ein entscheidender Ursprung ihrer Kreativität. Dieser künstlerische Zeitgeist spiegelt sich in den Ausstellungsobjekten wieder.

Bereits ab dem 12. Lebensjahr besuchte Olga Malkovskaja die Kunstschule für Jugend in ihrer Geburtsstadt Samara, gefolgt von sechs Jahren an der Kunsthochschule Samara und weiteren sechs Jahren Studium des Faches „Altgeschichte“ an der Universität Samara.

Schon 1996 siedelte die gebürtige Russin nach Deutschland über. Vier Jahre später eröffnete sie ihr eigenes Atelier in Reichelsheim, wo sie bis heute auch ansässig ist.

Malkovskaja’s Sichtweise auf alltägliche Dinge und Mitmenschen sind geprägt von ihren Erlebnissen aus zwei ganz unterschiedlichen Welten.

„Neue Begegnungen, zufällige Blicke geben mir die Möglichkeit, Gestalten und Geschichten zu entwickeln, die für mich von Bedeutung sind. Ich bin nur ein anonymer Beobachter…“, so Malkovskaja.

Im Mittelpunkt der Arbeiten des Kupfer- und Steinbildhauers Markus Eck steht der Mensch mit seinen Emotionen und Erlebnissen. „Kunst zu machen, die ich liebe, für Menschen, die ich mag“ ist das Motto des Künstlers.

Ein zunächst recht einfach klingender Ansatz, der aber komplexe und ideenreiche Skulpturen hervorbringt, wie seine oft menschlichen Gebilde eindrucksvoll bezeugen.

Zunächst machte Eck eine Ausbildung als Spengler und ging für vier Jahre auf Wanderschaft nach USA, Kanada und Italien. Erst seit dem fünfzigsten Lebensjahr widmet er sich hauptberuflich der Kunst. Er begann erneut eine Lehre, diesmal zum Steinbildhauer.

Und nun kommt seine Schmiede-Werkstatt auch voll zum Einsatz, denn dort stellt er auch sein eigenes Werkzeug für die Kupferbearbeitung her. Die Werkstatt befindet sich im Reichelsheimer Ortsteil Klein-Gumpen, wo er auch ansässig ist.

Kunst soll Menschen zusammenbringen. Das ist fĂĽr die beiden Kunstschaffenden von besonderer Bedeutung und soll auch bei dieser Ausstellung rege stattfinden.

Die Ausstellung „Synergie“ wird am Sonntag, 6. November, mit einer Vernissage ab 15 Uhr eröffnet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Reservierung über www.kikubari-kunst.net wird empfohlen.

Die Ausstellung kann bis 28. Dezember von Montag bis Freitag in der HauptstraĂźe 59 in Erbach besucht werden (Terminbuchung ĂĽber www.kikubari-kunst.net).

Darüberhinaus wird die Ausstellung auch an allen vier Adventssamstagen (26.11., 03.12., 10.12., 17.12.) von 11 bis 17 Uhr geöffnet sein. Am 26.11. werden auch die Künstlerin und der Künstler anwesend sein. An den Adventssamstagen ist keine Anmeldung erforderlich.

Ă–ffnungszeiten

Vernissage: 6. November ab 15 Uhr (Reservierung ĂĽber www.kikubari-kunst.net )

Ausstellungszeit: Mo bis Fr vom 6. Nov. bis 28. Dez. 2022 (Terminbuchung ĂĽber www.kikubari-kunst.net)

Samstagsöffnung: Alle vier Adventssamstage (26.11., 03.12., 10.12., 17.12.) von 11 bis 17 Uhr (ohne Terminbuchung). Am So 26. November sind die Künstlerin und der Künstler anwesend.

Ausstellungsort

Kunst bei Kikubari, HauptstraĂźe 59, 64743 Erbach. Eintritt ist frei.

Anfahrt

Auto: Parkplatz Wiesenmarkt

ÖPNV: Bushaltestelle „Landratsamt/Post Erbach“ (Linien 3, 4, 10, 30, 35, 43, 45, 47, 48, 50 und 665)

Corona-Hinweis

2G-Nachweis oder Attest mit negativem Ergebnis. Es gilt eine Maskenpflicht.

Ăśber Kunst bei Kikubari

Die Kikubari GmbH in Erbach ist ein zertifizierter, privater Bildungsträger mit den Schwerpunkten Coaching-Ausbildungen und Arbeitsplatzvermittlung. Unter dem Namen „Kunst bei Kikubari“ richtet sie im zweimonatigen Rhythmus Ausstellungen aus.

Hiermit soll die Kunst im Odenwald langfristig gefördert und einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt erbracht werden. Das Engagement für die Kunst ist rein gemeinnütziger Art, welches sich auch im Firmennamen wiederfindet. Kikubari ist ein japanisches Synonym für „Die Kunst, andere mit Umsicht zu behandeln.“