NEWS

Nicht nur die Qualität, auch die Beratung muss stimmen

Seit einem Vierteljahrhundert erf√ľllt Fachverk√§uferin Petra Keller (2. von rechts) in der Metzgerei Scholl Kundenw√ľnsche. F√ľr diese Firmentreue gab es jetzt ein offizielles Dankesch√∂n von Arbeitgeber und St√§ndevertreter. Eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer Rhein-Main √ľberreichte Gesch√§ftsstellenleiter Harald Buschmann von der Kreishandwerkerschaft, f√ľr die Inhaberfamilie gratulierten mit Anerkennungsgeschenken Karin, Hubertus und Sohn Christian Scholl (von links nach rechts). Foto: Ernst Schmerker

Bei der Metzgerei Scholl in Brombachtal steht Petra Keller seit einem Vierteljahrhundert hinter der Theke

BROMBACHTAL. - ‚ÄěWo Fleisch und Wurst noch ein St√ľck Heimat ist‚Äú, hei√üt es im Werbeslogan der Metzgerei Scholl an der Oberd√∂rfer Stra√üe 60 in Langen-Brombach.

Im Jahre 1960 von Heinrich Scholl und dessen Ehefrau Marie neben einem gut florierenden Viehhandel gegr√ľndet, wird das Gesch√§ft in dritter Generation seit 1990 von Hubertus und Karin Scholl gef√ľhrt.

Sohn Christian, ebenfalls bereits Meister seines Faches, steht in den Startl√∂chern, um das fortzuf√ľhren, was heute viele Kenner von der Landmetzgerei zu sch√§tzen wissen.

Gemeint ist die wöchentlich montags stattfindende eigene Schlachtung und die eine hohe Qualität versprechende sofortige Weiterverarbeitung zu Fleisch und Wurstwaren. Lange Transportwege werden den Tieren erspart.

Weiderinder kommen von den H√∂fen Willi Flath (H√∂chst), Hartmann-Arras (B√∂llstein), Hoffarth (Rehbach) und Horn (H√ľttenthal), die Landschweine vom Eidmanns-Hof (Gro√ü-Umstadt).

Dort wachsen die Tiere nicht nur mit auf eigenen Ackerfl√§chen erzeugtem Weizen, Gerste und Maisk√∂rner auf, sondern in modernen Stallungen haben sie jederzeit frisches Wasser, Stroh, Heu und diverse M√∂glichkeiten zum W√ľhlen und Spielen.

Dass sich all¬ī dies in einer guten Fleischqualit√§t niederschl√§gt, ist Hubertus Scholl einen fairen Erzeuger-Preis wert. Dies gilt auch f√ľr die Arbeit der acht Besch√§ftigten im Schlachthaus und an der Theke, die oft √ľber viele Jahre den Betrieb am Laufen halten.

Seit einem Vierteljahrhundert dabei ist die Fleischerei-Fachverk√§uferin Petra Keller, die am Dienstag f√ľr ihre langj√§hrige Firmenzugeh√∂rigkeit offiziell geehrt wurde.

Firmenchef Hubertus Scholl √ľberreichte der Jubilarin einen ‚Äěgewichtigen‚Äú Briefumschlag als Dankesch√∂n f√ľr Zuverl√§ssigkeit und Treue, Gesch√§ftsf√ľhrer Harald Buschmann von der Kreishandwerkerschaft eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer Rhein-Main.

Die in Beerfelden geborene und in der Metzgerei Rebscher in Beerfelden ausgebildete Verk√§uferin wohnt in Langen-Brombach. Ihr Wunsch ist es, auch die noch anstehenden Erwerbsjahre an der angestammten Stelle zufriedene Kunden bedienen zu d√ľrfen. Sei es, dass sie √ľber die Verarbeitung von Wild ber√§t, Wurstsuppe √ľber den Tresen reicht oder auf die k√ľchentechnische Verarbeitung von Kutteln verweist.