NEWS

CDU Brombachtal formiert sich neu: Nico J├Âckel steht an der Spitze

CDU-Kreisvorsitzender Kevin Schmau├č (Mitte rechts) begl├╝ckw├╝nscht den neuen Brombachtaler CDU-Ortserbandsvorsitzenden Nico J├Âckel (Mitte, links) zu dessen Wahl. Foto: Pressedienst CDU Brombachtal

BROMBACHTAL. - Die Brombachtaler CDU hat einen neuen Ortserbandsvorsitzenden: Die Mitglieder des Verbandes w├Ąhlten zum Jahresende 2021 in ihrer Jahreshauptversammlung den drei├čig Jahre alten Christdemokraten und Gemeindevertreter Nico J├Âckel an die Spitze.

Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter der seitherige Vorsitzende J├╝rgen R├Âser, Sigrid Koch als Schatzmeisterin, Christiane R├Âser als Schriftf├╝hrerin und Stefan Kurz und B├╝rgermeisterkandidat Andreas Koch als Beisitzer.

J├Âckel bedankte sich f├╝r das ihm entgegengebrachte Vertrauen und stimmte die Versammlung auf die Aufgabe der n├Ąchsten Monate ein: ÔÇ×Die CDU Brombachtal hat als st├Ąrkste politische Kraft die Kommunalwahl in Brombachtal mit einem ├╝berzeugenden Plan f├╝r unsere Gemeinde gewonnen.

Diesen Erfolg und Aufschwung gilt es jetzt, mit unserem B├╝rgermeisterkandidaten Andreas Koch f├╝r die anstehende B├╝rgermeisterwahl mitzunehmen.

Er bringt eine wirtschaftliche Kompetenz, eine umf├Ąngliche Berufserfahrung in der Personalf├╝hrung und die n├Âtige Empathie mit. Wichtige Eigenschaften f├╝r das B├╝rgermeisteramt.ÔÇť

Gedankt wurde J├╝rgen R├Âser f├╝r sein Engagement als Vorsitzender in den letzten Jahren, sowie Jan Eckel, der aus dem Vorstand ausschied, um sich politisch auf sein Mandat als Gemeindevertreter zu konzentrieren.

B├╝rgermeisterkandidat Andreas Koch nutzte die Gelegenheit, um nochmals zu beschreiben, wie er im Dialog mit allen Brombachtalern die Zukunft der Kommune gestalten will:

ÔÇ×Wir leben in schwierigen Zeiten, in denen man die wichtigen Weichen f├╝r ein erfolgreiches Morgen in unserem sch├Ânen Brombachtal nur gemeinsam stellen kann. Ich m├Âchte deshalb ein B├╝rgermeister f├╝r alle Brombachtalerinnen und Brombachtaler sein.ÔÇť

Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit J├Âckel und den vielen Mitgliedern, die der Verband in den letzten Monaten gewinnen konnte, so Koch.

J├Âckel betonte abschlie├čend, dass der Verband sich im Wahlkampf inhaltsstark und top motiviert pr├Ąsentiert habe, so solle es nun weitergehen.

F├╝r den Beginn des neuen Jahres sei deshalb auch wieder die Ausrichtung des traditionellen Neujahrsempfangs geplant, soweit die Corona-Lage dies zulasse.