NEWS

√Ąrzte unterzeichnen langfristigen Mietvertrag

Mit ihren Unterschriften besiegeln Dr. Jan Bruun, Bernhard Wagner und Michael Vetter ( (von rechts nach links), den Mietvertrag f√ľr die Allgemeinzug√§ngliche Haus√§rztliche Gemeinschaftspraxis an der Seniorenresidenz Hedwig Henneb√∂hl. Foto: Gert R. von Neindorff

Arztpraxis in der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl in Beerfelden vorzeitig besetzt

ODENWALDKREIS / BEERFELDEN. - Die Stadt Oberzent und die Region k√∂nnen aufatmen. Mit der Unterzeichnung eines langfristigen Mietvertrages mit der √ľber√∂rtlichen

Berufsaus√ľbungsgemeinschaft (√úBAG) Bernhard Wagner und Dr. Jan Bruun f√ľr die R√§umlichkeiten einer Allgemeinzug√§nglichen Haus√§rztlichen Gemeinschaftspraxis in der Seniorenresidenz Hedwig Henneb√∂hl wurde ein wichtiger Schritt f√ľr die Weiterentwicklung im Gesundheitswesen und in der Pflege getan.

Die Praxisräume sollen zum 1. April 2022 bezogen werden. Die neuen Räumlichkeiten wurden mit einem Neubau in das bestehende Gebäude integriert.

Seit Januar 2020 arbeiten die beiden Allgemeinmediziner mit ihren Praxen in der Stadt Oberzent und der Kreisstadt Erbach in einer √ľber√∂rtlichen Berufsaus√ľbungsgemeinschaft zusammen.

Das √§rztliche Team wurde zum 1. November dieses Jahres mit einer weiteren √Ąrztin in Teilzeit und wird etwas sp√§ter auch noch durch einen Arzt in Ausbildung verst√§rkt.

Den Anfang gemacht hat Bernhard Wagner mit der Gr√ľndung seiner Hausarztpraxis im Juli 2018 in der Stadt Oberzent. Er ist heute gut vernetzt und in der Region sehr anerkannt.

Seit einem Jahr bilden er und Dr. Jan Bruun zusammen eine Praxisgemeinschaft, nachdem Dr. Bruun mit seiner Familie aus Frankfurt in den Odenwaldkreis gezogen ist. Die √Ąrzte und die Pflegestiftung Odenwald sind zusammengekommen, weil beide etwas f√ľr die Region bewegen m√∂chten.

Die Motivation f√ľr die Pflegestiftung Odenwald liegt darin begr√ľndet, dass lange Zeit die Zukunft der Haus√§rztlichen Versorgung in der Stadt Oberzent nicht gesichert war und vor allem keine geeigneten R√§umlichkeiten f√ľr eine Haus√§rztliche Gemeinschaftspraxis vorhanden waren. Eine station√§re Pflegeeinrichtung hat allerdings die √§rztliche Versorgung f√ľr die Bewohner sicherzustellen.

Die Pflegestiftung Odenwald hat sich als gemeinn√ľtzige Stiftung deshalb sehr fr√ľhzeitig f√ľr die Investition in ein Geb√§ude f√ľr eine Allgemeinzug√§ngliche Haus√§rztliche Gemeinschaftspraxis mit neuen R√§umlichkeiten f√ľr die Mobile Pflege Oberzent an der Seniorenresidenz Hedwig Henneb√∂hl entschieden.

√úbrigens wurden hierf√ľr keinerlei √∂ffentliche Mittel eingesetzt. Da es sich um einen Sonderbau wegen der Station√§ren Pflegeeinrichtung im Hause handelt und dadurch insbesondere strenge Brandschutzvorschriften zu beachten waren, bedankt sich Gesch√§ftsf√ľhrer Michael Vetter f√ľr die gute fachliche Zusammenarbeit mit der Stadt Oberzent und der Bauaufsicht des Odenwaldkreises.

Hervorzuheben ist, dass sich am Standort in Oberzent neben der √ľber√∂rtlichen Praxisgemeinschaft auch die Mobile Pflege Oberzent als ambulanter Pflegedienst, die station√§re Pflegeeinrichtung und ein umfangreiches gastronomisches Angebot mit einem Restaurant, einer Residenzterrasse, einem Residenzgarten und zuk√ľnftig auch einem Residenzpark als Begegnungsst√§tten finden.

Die allgemeinzug√§ngliche Haus√§rztliche Gemeinschaftspraxis ist ausgestattet mit vier Arztzimmern und vier Behandlungsr√§umen, gro√üz√ľgigen Wartezimmern sowie Anmeldebereich, R√§ume f√ľr Labor, Sonographie, Personal, Lager, getrennte Toilettenbereiche f√ľr Personal und Patienten.

Im Zentrum der Praxis befindet sich ein Empfang mit drei offenen Arbeitsplätzen und zwei weiteren Arbeitsplätzen im Hintergrund.

Die R√§umlichkeiten der Haus√§rztlichen Gemeinschaftspraxis und der Mobilen Pflege Oberzent werden automatisiert bel√ľftet, k√∂nnen mit Jalousien beschattet werden und sind klimatisiert. Die Praxis und die R√§ume der ambulanten Pflege sind mit Natursteinboden und Fu√übodenheizung ausgestattet.

Die Arztpraxis wurde nach einem Hygienekonzept unter fach√§rztlicher Beratung geplant. Alle R√§ume verf√ľgen √ľber eine Akustikdecke und erf√ľllen damit den erforderlichen Schallschutz.

Eine leistungsf√§hige Anbindung an das Glasfasernetz ist vorhanden und gew√§hrleistet einen schnellen Austausch mit anderen Gesundheitseinrichtungen. Die Ausstattung der Arztpraxis auf einer Fl√§che von 380 Quadratmetern entspricht den modernsten Anforderungen.