NEWS

Vorlesetag an der GAZ mit guter Resonanz

Ronja Leist und Rahel Nölling (vorne links) aus dem Deutsch-Leistungskurs von Valerie Hullen-Missalek lasen den sichtlich begeisterten Schülern der Klasse 5b vor. Foto: Ronja Leist

REICHELSHEIM. - Am 19. November fand an der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) in Reichelsheim sowie auch an vielen anderen Orten Deutschlands der bundesweite Vorlesetag statt.

Ziel dieses besonderen Tages ist es, den Kindern und Jugendlichen das Lesen näherzubringen. Auch wenn man nicht selbst liest, wird der Wortschatz der Schüler, dadurch dass sie vorgelesen bekommen, wesentlich erweitert.

Zudem soll dies dazu dienen, Interesse am Lesen generell und auch an der Literatur zu wecken, da in Zeiten der Digitalisierung Kinder und Jugendlichen immer weniger lesen. Dies beginnt oft schon im frĂĽhen Jugendalter.

Um also auch die jungen Schüler für das Lesen zu begeistern, kamen die Schüler der höheren Jahrgänge zu den Fünft- und Sechstklässlern, um ihnen aus mitgebrachten Büchern vorzulesen.

Unter den Vorlesern fanden sich neben dem Deutsch-Leistungskurs und einigen SchĂĽlern der zehnten Klasse auch zwei SchĂĽlerinnen der siebten Klasse: Die Vorjahressiegerin des Vorlesewettbewerbs 2020 sowie ihre ehemalige Konkurrentin.

Vorgelesen wurden neben klassischen Geschichten wie „Der kleine Prinz“ oder „Pippi Langstrumpf“ unter anderem auch aus dem Jugendroman „Tschick“. Im Anschluss konnten die Kinder noch ihre eigenen Gedanken zum Ausdruck bringen, wobei es eine durchweg positive Resonanz gab.

Einige Schüler waren sogar so begeistert von dem Vorlesetag, dass nun in Erwägung gezogen wird, eine der Lektüren in den regulären Unterricht mitaufzunehmen. Insgesamt lässt sich also sagen: Der Vorlesetag war ein voller Erfolg!