NEWS

Herzenswunsch-Mobil erfährt immer mehr Aufmerksamkeit

Werner Bautz, Vorsitzender des Betriebsrates der R√∂chling-Medical AG in Brensbach, pr√§sentiert symbolisch die eintausend Euro-Spende, die seine Kollegen f√ľr das Herzenswunsch-Mobil des Roten Kreuzes gesammelt haben.

DRK-Mitarbeiter Gerd Klinger, Projektleiterin Jennifer Zellmann und Röchling-Betriebsratsvorsitzender Werner Bautz, der das Foto einer Herzenswunsch-Fahrt nach Köln zeigt und dessen Kollegen das Herzenswunsch-Mobil des Roten Kreuzes als Ziel ihrer Spende gewählt haben. Fotos: Michel Lang / DRK Odenwaldkreis

Betriebsrat der Röchling-Medical AG spendet dem DRK-Projekt 1.000 Euro

BRENSBACH. - Mittlerweile ist das Herzenswunsch-Mobil des Roten Kreuzes doch h√§ufiger unterwegs, als mancher zu Beginn dachte. So waren mit ihm bisher mehrere schwer kranke Kinder zu von ihnen gew√ľnschten Zielen im Raum Darmstadt unterwegs gewesen.

Ebenso brachte das Team einen Gast an seinen fr√ľheren Lieblingsurlaubsort in der Rh√∂n. Einem pensionierten Diakon konnte der Besuch des K√∂lner Doms erm√∂glicht werden, in dem er fr√ľher beruflich t√§tig gewesen war.

Doch auch die √Ėffentlichkeit nimmt den Wagen mit den erf√ľllbaren W√ľnschen wahr. So hatte j√ľngst der Betriebsrat der R√∂chling-Medical AG das ehrenamtlich eingesetzte Personal mit einer Spende von eintausend Euro √ľberrascht, die mittels des gesammelten Leergutes im Unternehmen zusammengekommen war.

‚ÄěWir sammeln immer mehrere Vorschl√§ge, welche karitative Idee wir mit unserer Spende unterst√ľtzen k√∂nnen. Dann wird geheim √ľber den Zuschlag abgestimmt‚Äú, berichtet Werner Bautz, Vorsitzender des Betriebsrates der Weltfirma aus dem Bereich der Medizinprodukte.

Auch R√∂chling-Vorstand Joachim Lehmann war von der Wahl √ľberzeugt, hat den eingegangenen Betrag verdoppelt und sprach den Mitarbeitern seine Hochachtung f√ľr das DRK-Herzenswunsch-Mobil als Adressaten der Summe aus.

‚ÄěDie R√∂chling-Medical AG ist ein international agierendes Unternehmen der Medizintechnik, das am hier am Standort mit 160 Mitarbeitern Spritzgussformen f√ľr den unterschiedlichsten Bedarf herstellt.

Unter anderem auch jene f√ľr die momentan ben√∂tigten PCR-Tests auf das Corona-Virus‚Äú, erkl√§rt Lehmann. Der symbolische Scheck wurde jetzt vor Ort von Rotkreuz-Vorstand Frank Sauer, Projektleiterin Jennifer Zellmann und Mitabeiter Gerd Klinger dankbar entgegengenommen.

Den Sandstrand der Nordsee unter den F√ľ√üen f√ľhlen? Oder den pflegebed√ľrftigen Bruder in Berlin zum Geburtstag √ľberraschen? Vielleicht auch eine Fahrt im Riesenrad auf dem Wiesenmarkt?

Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung nur noch eine absehbare Lebenserwartung haben, k√∂nnen einfach und mit wenig B√ľrokratie das Team mit seinem komfortablen Herzenswunsch-Mobil buchen, ohne daf√ľr Geld zahlen zu m√ľssen.

Mit dem Projekt macht das Rote Kreuz im Odenwaldkreis Sehns√ľchte wahr und bringt seine G√§ste ans jeweilige Ziel ihrer W√ľnsche. √úber die Telefonnummer 06062 / 607-31 oder die Email: herzenswuensche(at)drk-odenwaldkreis.de nimmt man Kontakt auf.

Danach werden die wenigen weiteren Schritte besprochen. ‚ÄěDie eingegangene Spende wird zur Finanzierung weitere Wunschfahrten verwendet‚Äú, berichtet Projektleiterin Jennifer Zellmann abschlie√üend.