NEWS

RĂŒdiger Holschuh als SPD-Vorsitzender eindrucksvoll bestĂ€tigt

Heike Hofmann, VizeprĂ€sidentin des Hessischen Landtags, und der wiedergewĂ€hlte Vorsitzende der Odenwald-SPD RĂŒdiger Holschuh beim Unterbezirksparteitag der OdenwĂ€lder Sozialdemokraten in HĂŒttenthal. Foto: Rolf Wilkes

Parteitag der Odenwald-SPD mit LandtagsvizeprÀsidentin Heike Hofmann als Gastrednerin

ODENWALDKREIS / HÜTTENTHAL. - In Siegerlaune zeigten sich die Sozialdemokraten des Odenwaldkreises bei ihrem Parteitag im Mossautaler Ortsteil HĂŒttenthal.

Schließlich gab es dafĂŒr allen Grund: Die gewonnene Kommunalwahl im MĂ€rz, die Wiederwahl von Frank Matiaske als Landrat und die Freude ĂŒber den Gewinn des Direktmandats durch Dr. Jens Zimmermann bei der Bundestagswahl.

Die Euphorie war den Delegierten aus den Ortsvereinen sichtlich anzumerken und so statteten sie ihren Vorsitzenden in geheimer Wahl mit einem eindrucksvollen Vertrauensbeweis aus: Über 91 Prozent der Stimmen erhielt der frĂŒhere Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Kreistags RĂŒdiger Holschuh.

Als Stellvertreter stehen ihm Raoul Giebenhain, Oliver Grobeis, Dr. Michael HĂŒttenberger, Rekha Krings und Cornelia Reinersch zur Seite. BestĂ€tigt wurden ferner Bernd Pfau, Ralf Drexelius und Sonny Wießmann in ihren Ämtern als Rechner, SchriftfĂŒhrer und Pressesprecher.

In seiner Rede zu Beginn des Parteitags hob Holschuh auch die BĂŒrgermeisterwahlen in Brensbach und Breuberg hervor und gratulierte Rainer MĂŒller und Deirdre Heckler zu deren Wahlsiegen.

Den MichelstĂ€dter Genossinnen und Genossen um den Ersten Stadtrat Roger Tietz dankte Holschuh fĂŒr „einen starken Wahlkampf“. Unter anhaltendem Applaus fĂŒhrte der SPD-Chef die Erfolge seiner Partei auf gute Inhalte zurĂŒck.

„Wir haben gewonnen, weil sich die OdenwĂ€lderinnen und OdenwĂ€lder schon immer auf die soziale Politik der SPD im Kreis verlassen konnten, genauso wie wir uns auf die OdenwĂ€lderinnen und OdenwĂ€lder verlassen können.“

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Raoul Giebenhain berichtete, dass sich die SPD nach dem Wahlsieg im Kreis von der CDU losgelöst und sich mit ÜWG und Freien Demokraten als „Odenwaldkoalition“ auf einen Neuanfang verstĂ€ndigt habe.

Im Sinne einer „Modernisierungspartnerschaft“ werde man „den Odenwaldkreis fit fĂŒr die Anforderungen machen, die die Welt an uns alle im 21. Jahrhundert stellt.“

Ausgesprochen erfreut zeigten sich die Delegierten ĂŒber die NeugrĂŒndung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF). Die beiden Vorsitzenden Andrea Kracht und Cornelia Reinersch schlossen ihr Statement mit einer Einladung an alle interessierten Frauen zu einem Sonntagsbrunch am 14. November um 10:30 Uhr in die SPD-GeschĂ€ftsstelle in Erbach.

Als prominenter Gast sprach schließlich Heike Hofmann, VizeprĂ€sidentin des Hessischen Landtags und SPD-Unterbezirksvorsitzende im Nachbarkreis Darmstadt-Dieburg zu den Delegierten.

Hofmann gratulierte der OdenwĂ€lder SPD zu ihren tollen Wahlerfolgen, die sie auf „harte Arbeit, die richtige Strategie sowie auf Geschlossenheit und Einigkeit innerhalb der SPD“ zurĂŒckfĂŒhrte.

Den Blick nach vorne gerichtet stimmte sie die Delegierten auf die nĂ€chste Landtagswahl ein und zeigte sich zuversichtlich, dass es der SPD gelingen werde, auch in Hessen den Wechsel herbeizufĂŒhren.