NEWS

Ortsverein Erbach im Deutschen Roten Kreuz wieder vermehrt aktiv

Unter Einhaltung der 2 G-Regel wurden anl├Ąsslich der Jahreshauptversammlung des DRK Ortsverein zahlreiche Aktive f├╝r ihr langj├Ąhriges ehrenamtliches Engagement geehrt. Einige Geehrte sind nicht auf dem Bild. Die Ehrungen nahmen vor Christa Weyrauch vom Pr├Ąsidium des DRK Kreisverbandes (links), die neue Vorsitzende des DRK OV Erbach Sabine Kr├Ąmer-Eis (rechts) und der bisherige Vorsitzende Gerhard Gr├╝newald (2. von rechts). Foto: Pressedienst DRK-Ortsverein Erbach

Vorstandswahlen bei der Jahreshauptversammlung: Sabine Kr├Ąmer-Eis l├Âst Gerhard Gr├╝newald ab

ERBACH. - ÔÇ×Endlich wieder einmal zusammensitzen und sich austauschen zu d├╝rfenÔÇť, so die Anmerkung einiger aktiver Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins im Deutschen Roten Kreuz.

Es standen neben den Sachberichten auch zahlreiche Ehrungen und Vorstandswahlen auf der Tagesordnung bei der k├╝rzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung f├╝r die Jahre 2019 und 2020. 

Vorsitzender Gerhard Gr├╝newald betonte in seinem Rechenschaftsbericht, dass es f├╝r die Aktiven nicht einfach war, die Zeit der Corona-Pandemie zu meistern. Es durften keine Zusammenk├╝nfte, ├ťbungen und Fortbildungen stattfinden. Auch die finanzielle Situation des Vereins wurde deutlich geschw├Ącht.

Dennoch konnte der Schatzmeister Klaus Balhar, dank sorgf├Ąltiger Kassenf├╝hrung, ├╝ber eine ausgeglichene finanzielle Situation im Verein berichten. F├╝r die Schnelleinsatzgruppe (SEG) waren die Einschnitte besonders deutlich.

Konnte der Leiter Ren├Ę M├╝ller noch von ├╝ber 4.500 ehrenamtlich geleisteten Dienststunden und 14 Eins├Ątzen f├╝r 2019 berichten, reduzierten sich die Eins├Ątze im Jahr 2020 auf neun und die Dienststunden auf 500.

Die Verantwortlichen berichteten in 2019 von einem erfolgreichen Aktionstag auf dem Marktplatz, verschiedenen sehr umfangreichen Sanit├Ątsdiensten, unter anderem beim Deutschen Kl├Âppelspitzenkongress in Erbach, bei der Country-Fair, Sound of the Forest, sowie von den regelm├Ą├čigen Blutspendediensten, die trotz der Pandemie in der Werner-Borchers-Halle unter Auflagen durchgef├╝hrt werden durften.

Auch die Unterst├╝tzung der Freiwilligen Feuerwehr bei Brand- und Rettungseins├Ątzen war zu jederzeit gegeben. Die Jugendarbeit der SEG und der Wasserwacht wurde ebenfalls vor Herausforderungen gestellt, so die verantwortlichen Jan M├╝ller und Lucie Myska.

Inzwischen sind die Gruppen wieder aktiv und der Ortsverein freut sich auf weiteren Nachwuchs in diesen beiden interessanten Bereichen. F├╝r die Schwimmgruppen werden noch weitere Gruppenleiter gesucht.

Die gesamte Koordination und Leitung ├╝bernimmt der Vorstand, der neu gew├Ąhlt wurde. Sabine Kr├Ąmer-Eis l├Âst den langj├Ąhrigen Vorsitzenden Gerhard Gr├╝newald ab. Schatzmeister ist unver├Ąndert Klaus Balhar.

Zur Schriftf├╝hrerin wurde Franziska Eisberg gew├Ąhlt, wie auch Dr. Agnes Genth-Reifschneider zur Bereitschafts├Ąrztin. Sie r├╝ckt nach f├╝r den verstorbenen Dr. Rainer Trumpfheller.

F├╝r die SEG steht erneut Ren├ę M├╝ller in der Verantwortung, sein Stellvertreter ist unver├Ąndert Heiko Myska. Die Leitung f├╝r die SEG-Jugend ├╝bernimmt wieder Jan M├╝ller, wie auch Lycie Myska f├╝r die Wasserwacht. Weitere Beisitzer unterst├╝tzen den Vorstand.

Zum Abschluss der Versammlung wurden zahlreiche langj├Ąhrige Aktive geehrt, u. a. f├╝r 60 Jahre Gerhard Kr├Ąmer, f├╝r 50 Jahre Doris Weitzel und f├╝r 55 Jahre Doris G├Âttlicher.

Sabine Kr├Ąmer-Eis w├╝rdigte Gerhard Gr├╝newald f├╝r seine 13-j├Ąhrige Vorstandsarbeit und dankte ihm im Namen aller f├╝r diesen uneigenn├╝tzigen Einsatz.

Auch seine Frau Karin Gr├╝newald war viele Jahre beim Blutspendedienst im Einsatz und unterst├╝tzte somit die Aufgaben des Vereins. Beide erhielten zum Abschied ein kleines Dankesch├Ân aus Mammut.

In den Gru├čworten der G├Ąste, allen voran B├╝rgermeister Dr. Peter Traub, wurde die Bedeutung des ehrenamtlich t├Ątigen Rettungsdienstes der Erbacher DRK OV deutlich, vor allem im Netzwerk mit der Freiwilligen Feuerwehr, der Kreisstadt, dem DRK Odenwaldkreis und des THW Michelstadt.