NEWS

„Für Frauen sind Tarifverträge ein doppeltes Plus“

DGB Erbach-Michelstadt-Mossautal fordert die Durchsetzung von Lohngleichheit

MICHELSTADT. - Der Ortsverband Erbach-Michelstadt-Mossautal des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) befasste sich auf seiner jĂĽngsten Sitzung ausfĂĽhrlich mit den gewerkschaftlichen Forderungen fĂĽr die Bundestagswahl am 26. September.

DGB-Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt) stellte die Eckpunkte der Kampagne „Echt gerecht“ vor, mit der der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften die Wahl aktiv begleiten.

„Bei der Bundestagswahl wird darüber entschieden, wie die Kosten der Corona-Krise aufgebracht werden und welche Weichenstellungen für die Zukunft vorgenommen werden. Deshalb mischen wir uns aktiv ein“.

Raupp betonte: „Ganz oben auf der Tagesordnung stehen für uns die Sicherung der Beschäftigung und der Einkommen, die Ausweitung der Tarifbindung und der Mitbestimmung, die Verteilungs- und Steuergerechtigkeit, ein handlungsfähiger Staat, ein starkes öffentliches Gesundheitswesen, die Stärkung der gesetzlichen Rente und der sozial-ökologische Umbau. Für die Ziele setzen wir uns aktiv ein, vor und nach der Bundestagswahl am 26. September“.

Britta Ziefle (Michelstadt), Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes und Sprecherin der DGB-Gewerkschaftsfrauen im Odenwaldkreis, sprach sich für die Durchsetzung des Prinzips „Gleiches Geld für gleiche und gleichwertige Arbeit“ und für eine deutliche Aufwertung der sogenannten „Frauenberufe“ aus.

„Die Beschäftigten in der Pflege, in den Sozial- und Erziehungsberufen, die Verkäuferinnen und die Beschäftigten im Reinigungsgewerbe haben eine deutlich bessere Bezahlung mehr als verdient“.

Ziefle machte deutlich: „Nur mitgliederstarke Gewerkschaften können gute Tarifverträge, gute Löhne und Lohngerechtigkeit durchsetzen. Für Frauen sind Gewerkschaften deshalb ein doppeltes Plus. Schließlich sind Lohnarmut und Altersarmut in erster Linie weiblich“.

DGB-Kreisvorsitzender Harald Staier (Höchst) unterstreicht: „Die Beschäftigten können ihre Interessen nur gemeinsam und solidarisch erfolgreich vertreten.

Je mehr Mitglieder die Gewerkschaften haben, umso mehr können wir für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erreichen. Jedes neue Mitglied macht uns stärker“.

Im Odenwaldkreis sind aktuell 6.518 Mitglieder in den acht DGB-Gewerkschaften organisiert, bundesweit sind es knapp sechs Millionen Mitglieder.