NEWS

Agrar-BĂŒrofachfrau – die Managerin im modernen landwirtschaftlichen Betrieb

Nach 120 Stunden Unterricht am Ziel: Auf den Abschluss der Fortbildung zur Agrar-BĂŒrofachfrau blickt diese Gruppe von Landwirtinnen zurĂŒck. Zu dem per Zertifikat dokumentierten Erfolg gratulierte ihnen Elsbeth Kniß (vorne links), die Leiterin der zur Verwaltung des Odenwaldkreises zĂ€hlenden Hauptabteilung LĂ€ndlicher Raum, VeterinĂ€rwesen und Verbraucherschutz. Foto: Dennis Fornoff

Nach 120 Stunden Unterricht erfolgreicher Abschluss fĂŒr 21 BĂ€uerinnen aus SĂŒdhessen

SÜDHESSEN / REICHELSHEIM. - „Eine runde Sache, die Spaß gemacht hat und von der landwirtschaftliche Betriebe profitieren können“. In dieser Bewertung nach der Weiterbildung zur Agrar-BĂŒrofachfrau waren sich 21 Frauen aus SĂŒdhessen einig, die nach nicht weniger als 120 auf 20 Tage innerhalb von sechs Monaten verteilten Unterrichtsstunden auf den erfolgreichen Abschluss mit dem entsprechenden Titel zurĂŒckblickten.

Sie hatten sich dazu auf Initiative des Landfrauenverbandes Hessen zum dritten Mal jeweils im Amt fĂŒr den lĂ€ndlichen Raum, VeterinĂ€rwesen und Verbraucherschutz (LRVV) in Reichelsheim eingefunden.

„Das ist eine sehr gelungene Fortbildungsreihe, zu der wir sehr gerne mit dem Landfrauenverband zusammenarbeiten und unsere RĂ€ume anbieten“, sagte Elsbeth Kniß, die Leiterin des zur Verwaltung des Odenwaldkreises gehörenden LRVV.

Die Teilnehmerinnen kamen aus landwirtschaftlichen Betrieben im Odenwaldkreis sowie den benachbarten Landkreisen Bergstraße, Groß-Gerau, Offenbach und Darmstadt-Dieburg – aus Unternehmen mit so unterschiedlichen Spezialisierungen wie Milchviehhaltung, Direktvermarktung, Hofladen, Schweinemast, Ackerbau, Kartoffelanbau, Mutterkuh- und HĂŒhnerhaltung, Obstanbau und Waldwirtschaft, Forellenzucht und Biogas.

Die komplette Bandbreite der Landwirtschaft war also vertreten und auch dies habe den Kurs fĂŒr die BĂ€uerinnen aus der Region spannend gemacht, merkte Kniß nach der Zertifikate-Übergabe bei der Verabschiedung der erfolgreichen Fachfrauen an.

Voneinander lernen und Netzwerke zu bilden, das gehörte genauso zu den Lehrinhalten wie die fachlichen „Basics“, die in der modernen Landwirtschaft benötigt werden: Von A wie Arbeitsrecht bis Z wie Zeitmanagement, BĂŒro-Organisation, Steuerrecht, Versicherungen im landwirtschaftlichen Betrieb, Wirtschafts- und Sozialrecht, Datenverarbeitung und MitarbeiterfĂŒhrung.

Das Geld im landwirtschaftlichen Betrieb wird heute nicht zuletzt auch im BĂŒro verdient, wo die Aufgaben zumeist den Frauen zufallen. Mehr und mehr sind sie Managerin im modernen Agrarbetrieb, der neben den klassischen TĂ€tigkeiten auch die gerade genannten umfassenden Kenntnisse und Kompetenzen auf vielerlei Sachgebieten verlangt.

Die GeschĂ€ftsfĂŒhrerin des Landfrauenvereins Gersprenztal Nicole Denk, selbst BĂ€uerin in einem Milchviehbetrieb, hatte auch an dem Lehrgang teilgenommen und die Gruppe betreut. Manuela Weidmann, Mitglied im Landesverband, gratulierte den neuen Agrar-BĂŒrofachfrauen zum erfolgreichen Abschluss.