NEWS

Solardraisinen fahren frĂŒhestens ab Juni

MÖRLENBACH / WALD-MICHELBACH. - Wie die Überwaldbahn gGmbH mitteilt, haben sich die Gesellschafter und die GeschĂ€ftsfĂŒhrung darauf verstĂ€ndigt, den Saisonstart auf den 1. Juni 2020 zu verschieben.

Angesichts der vierten Verordnung zur BekĂ€mpfung des Corona-Virus der Hessischen Landesregierung vom 17. MĂ€rz, nach der unter anderem Anbieter von FreizeitaktivitĂ€ten (drinnen und draußen) untersagt werden, war dieser Schritt unvermeidlich, so der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung Landrat Christian Engelhardt.

Man beobachte die Entwicklung aufmerksam und werde diese Entscheidung an die jeweilige Lage anpassen. Die Überwaldbahn hat in den vergangenen Wochen und Monate sowohl die Strecke als auch die Solardraisinen fĂŒr den Betrieb vorbereitet.

Nun wird die Lage regelmĂ€ĂŸig und im Austausch mit den Behörden bewertet. „Klar ist, dass die Sicherheit der FahrgĂ€ste und der Mitarbeiter oberste PrioritĂ€t haben“, so Überwaldbahn GeschĂ€ftsfĂŒhrer Holger Kahl.

„Wir haben uns alle riesig auf den Saisonstart am 1. April gefreut, und wollten unseren GĂ€sten tolle OsterausflĂŒge ermöglichen“, bedauert er die Verschiebung“.

GrundsĂ€tzlich sieht er bei dem Ausflug mit den Solardraisinen auch viele VorzĂŒge. Gerade in solchen Zeiten wĂŒnschten sich viele ein schönes Erlebnis in der freien Natur und fernab der Ballungsgebiete.

Noch dazu sind die Solardraisinen seitlich offen, gut belĂŒftet und fahren mit jeweils rund 100 Meter Sicherheitsabstand zum Vordermann. Auch die Bahnhofsbereiche sind weitlĂ€ufig, so dass die GĂ€ste nicht eng gedrĂ€ngt stehen mĂŒssen.

Hier will man seitens der Überwaldbahn - sobald die Saison gestartet werden kann - auch mit Bodenmarkierungen und organisatorischen Maßnahmen fĂŒr noch mehr Abstand sorgen.

Schon jetzt werden die GĂ€ste zu unterschiedlichen Anmeldezeit registriert, um Wartezeiten und Warteschlangen zu minimieren, so der GeschĂ€ftsfĂŒhrer.

Als zusĂ€tzliche Maßnahmen der Überwaldbahn werden die Draisinen vor jeder neuen Fahrt gereinigt. Durch das generelle Betriebskonzept, dass jede Gruppe eine eigene Draisine fĂŒr bis zu acht Personen erhĂ€lt, unternimmt man den Ausflug meist mit den Leuten mit denen man ohnehin zusammen kommt.

„FĂŒr die GĂ€ste, die halben Draisinen gebucht haben, sollen nach Möglichkeit keine fremden GĂ€ste mehr hinzugesetzt werden“, so der GeschĂ€ftsfĂŒhrer. Die organisatorische Umsetzung dafĂŒr steht aber derzeit noch aus.

Die Lockerung der Stornobedingungen begrĂŒndet Kahl damit, dass die GĂ€ste der Überwaldbahn in dieser unĂŒbersichtlichen Lage jederzeit die Entscheidungsfreiheit ĂŒber ihren Ausflug haben sollen.

Wenn die Überwaldbahn die gebuchte Fahrt nicht durchfĂŒhren kann, gibt es die Möglichkeit kostenfrei auf einen anderen Termin umzubuchen, einen Gutschein fĂŒr eine spĂ€tere Fahrt bis Ende 2023 zu erhalten oder auch eine RĂŒckerstattung anzufordern.

Bei Kunden die eine Fahrt aus persönlichen GrĂŒnden nicht antreten wollen, sollen Umbuchungs- und Gutscheinregelungen bis 48 Stunden vor dem Fahrtbeginn eingerichtet werden.

„Wir wĂŒnschen uns alle, dass wir möglichst bald zu einem vollen gesellschaftlichen Leben zurĂŒckkehren können und den Kopf fĂŒr Sonne, Urlaub und AusflĂŒge frei haben werden“, wendet Kahl schon mal den Blick auf die Zeit nach dem Coronavirus.