NEWS

Integration noch besser koordinieren

Das erste Austauschtreffen in Bensheim besuchten bereits rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Beim ÔÇ×Markt der M├ÂglichkeitenÔÇť stellen verschiedene Teilnehmende ihre Projekte vor. Au├čerdem besteht dort die M├Âglichkeit, nach Unterst├╝tzung f├╝r eigene Angebote zu suchen.

Bergstr├Ą├čer Kreisverwaltung unterst├╝tzt Dialog zwischen haupt- und ehrenamtlichen Akteuren + + + Austauschtreffen in allen Teilregionen des Kreises

BERGSTRASSE / BENSHEIM. - Seit 2015 sind zahlreiche Menschen aus L├Ąndern, in denen Krieg herrscht, nach Deutschland gefl├╝chtet.

Die Kinder dieser Familien und die unbegleiteten Jugendlichen werden unmittelbar in den Schulen aufgenommen ÔÇô unabh├Ąngig von ihren Deutschkenntnissen und ihrer Vorbildung.

Dies stellt Lehrer und Eltern vor gro├če Herausforderungen, da die schulischen Strukturen darauf nicht ausgerichtet sind.

So fehlen manchen Eltern zum Beispiel Deutsch- und Schulsystemkenntnisse, wodurch es f├╝r sie schwierig ist, gemeinsam mit den Lehrern eine gute Entscheidung f├╝r die schulische Zukunft des Kindes zu treffen.

Es gibt bereits vielf├Ąltige Angebote, die genau bei solchen Herausforderungen in Sachen Integration greifen.

Um diese noch bekannter zu machen und die hauptamtlichen wie ehrenamtlichen Helfer dabei zu unterst├╝tzen, miteinander ins Gespr├Ąch zu kommen, organisiert die Stabsstelle Bildungskoordination des Kreises Bergstra├če gemeinsam mit dem staatlichen Schulamt f├╝r den Landkreis Bergstra├če und den Odenwaldkreis im gesamten Kreisgebiet Austauschtreffen.

ÔÇ×Es ist wichtig, die Menschen, die zu uns gekommen sind, in unserer Gesellschaft aufzunehmen, damit sie hier richtig ankommen und neu beginnen k├ÂnnenÔÇť, betont Landrat Christian Engelhardt.

ÔÇ×Es gibt bereits viele tolle Angebote. Besonders in Vereinen leisten Ehrenamtliche wertvolle Integrationsarbeit. Sie stellen eine wichtige Br├╝cke zu den neu zugewanderten Familien dar.

Es ist uns als Kreisverwaltung daher ein Anliegen, hauptamtliche und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer noch besser zu vernetzen, damit zugewanderte Menschen bestm├Âglich integriert und bei ihrem Neuanfang unterst├╝tzt werden.ÔÇť

F├╝r die Austauschtreffen haben die Bildungskoordinatorinnen des Kreises Bergstra├če, Tanja Kirsch und Darja Janus, die beteiligten Akteure eingeladen:

Lehrkr├Ąfte, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Fallmanager vom kommunalen Jobcenter Neue Wege, Berufsberater der Agentur f├╝r Arbeit, Mitarbeitende der Jugendmigrationsdienste sowie Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Stiftungen und Verb├Ąnden, deren Angebote Kinder und Jugendliche in der Freizeit wahrnehmen.

Aber auch interessierte Menschen mit Migrationshintergrund sind zu den Austauschtreffen herzlich eingeladen. Ziel ist es, verschiedene Integrationsangebote f├╝r Kinder und Jugendliche bekannter zu machen und sich ├╝ber die verschiedenen Sichtweisen und Erfahrungen auszutauschen.

Dabei werden die Teilnehmenden in Kleingruppen dar├╝ber sprechen, was bereits gut funktioniert und wo es noch Verbesserungen geben k├Ânnte.

Zudem haben die Teilnehmenden die M├Âglichkeit, ihre Angebote beim sogenannten ÔÇ×Markt der M├ÂglichkeitenÔÇť vorzustellen oder nach Unterst├╝tzung sowie Kooperationspartnern zu suchen.

Alle im Bereich Integration aktiven Helferinnen und Helfer sowie interessierte Zugewanderte k├Ânnen sich f├╝r die Austauschtreffen per E-Mail an abz.ssa.heppenheim(at)kultus.hessen.de anmelden. Um eine fr├╝hzeitige Anmeldung wird gebeten.

Termine und Orte der n├Ąchsten Austauschtreffen:

Montag, 9. M├Ąrz, von 14 bis 17 Uhr an der Eugen-Bachmann-Schule in Wald-Michelbach f├╝r Interessierte aus Abtsteinach, Grasellenbach, Hirschhorn, Neckarsteinach und Wald-Michelbach.

Montag, 16. M├Ąrz, von 14 bis 17 Uhr an der Friedrich-Fr├Âbel-Schule in Viernheim f├╝r Interessierte aus Lampertheim, Lorsch und Viernheim.

Montag, 23. M├Ąrz, von 14 bis 17 Uhr an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Rimbach f├╝r Interessierte aus Birkenau, F├╝rth, Gorxheimertal, Lindenfels, M├Ârlenbach und Rimbach.

Montag, 27. April, von 14 bis 17 Uhr an der Erich-K├Ąstner-Schule in B├╝rstadt f├╝r Interessierte aus Biblis, B├╝rstadt, Einhausen und Gro├č-Rohrheim.