NEWS

Training in Sachen Sturz-Prophylaxe

PauLa und AWO schulen Senioren in Wald-Michelbach

BERGSTRASSE. - Ein Sturz – was im Kinder- und Jugendalter meist harmlos ist, kann mit zunehmendem Alter ernsthafte Probleme auslösen, nicht selten sogar Pflegebedürftigkeit.

Dabei ereignen sich knapp 50 Prozent aller Stürze bei Senioren bei ganz alltäglichen Bewegungen, wie dem Aufstehen, Hinsetzen oder Gehen.

Auch deshalb ist die Sturzvorsorge ein wichtiger Bestandteil der Tätigkeit von Uta Brand, die als „PauLa“, als „psychosoziale Fachkraft auf dem Land“, in den NOVO-Gemeinden Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Grasellenbach, Lautertal, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Wald-Michelbach unterwegs ist.

Am Dienstag, 04. Februar, startet Uta Brand in Zusammenarbeit mit Christine Engesser, der Vorsitzenden der AWO Wald-Michelbach, und der AWO-Betreuungsassistentin Beate Kurch ein neues Trainingsprogramm zur Sturzreduzierung.

Die Termine finden am 04. Februar, 11. Februar, 25. Februar, 03. März, 10. März, 24. März, 31. März und 07. April (jeweils dienstags) von 14 bis 15:30 Uhr in den Räumen der AWO Wald-Michelbach im Spechtbach 10 statt.

„Neben der aufsuchenden Beratung von Seniorinnen und Senioren, die in den eigenen vier Wänden der Personen geschieht, sind auch diese Schulungen ein immens wichtiger Baustein der Arbeit unserer PauLa“, betont die Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Diana Stolz.

„Denn dieser Kurs kann dazu beitragen, dass ältere Menschen sich bewusster bewegen, seltener stürzen und damit länger in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können.

In geselliger Runde können die Seniorinnen und Senioren sichere Bewegungsabläufe einüben und ihre Wahrnehmung für mögliche Sturzursachen schärfen.“

Als Kinästhetik-Trainerin und Kursleiterin Sturzprävention des Deutschen Turnerbundes ist es Uta Brand besonders wichtig, Menschen in fortgeschrittenem Alter in der Eigenwahrnehmung ihrer Bewegungen zu schulen.

Auch einer drohenden Reizverarmung im Alter kann so aktiv entgegengewirkt und Sicherheit in den eigenen Bewegungsabläufen vermittelt werden.

Bewegung in Kombination mit Achtsamkeits- und Gehirntraining ist zudem ein wirksames Förderprogramm zum gesunden Altern, dem so genannten „healthy aging“.

Das Kursangebot „Stürzen vorbeugen“ richtet sich an Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahren, die noch zu Hause in Wald-Michelbach oder einem Ortsteil leben.

Teilnahmebedingung ist das selbstständige Stehen und die Gehfähigkeit (auch mit Hilfsmittel, wie Rollator oder Gehstöcken). Bequeme Kleidung und festes Schuhwerk sind wichtig.

Trainiert wird im Sitzen und im Stehen. Trainiert werden Eigenwahrnehmung, Muskelkraft, Standfestigkeit, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Koordination. Dabei wird auf eventuelle persönliche Einschränkungen geachtet.

Anmeldungen unter der Telefonnummer 06253-809-53 (Uta Brand) oder auf dem Anrufbeantworter sowie bei der AWO ĂĽber Beate Kurch (Tel: 06207-949080), die auch einen Fahrdienst organisieren kann.

Hintergrund:

Mit dem Projekt „PauLa“, der „psychosozialen Fachkraft auf dem Land“, sollen in den neun Gemeinden Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Grasellenbach, Lautertal, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Wald-Michelbach unter anderem regionale Netzwerke gestärkt und verknüpft werden.

Hierbei sind alle Organisationen, die Seniorennachmittage oder Begegnungen fĂĽr Senioren anbieten, wichtige Partner.