NEWS

Fachkompetenz und FingerspitzengefĂŒhl

Freuen sich ĂŒber die weitere Zusammenarbeit: Kreisbeigeordneter Karsten Krug, Peter Noll und Rolf Burkhardt sowie Alexandra KleinĂ©, Leiterin der Abteilung Ordnungs- und Gewerbewesen zu der auch das Jagdwesen gehört, und Sabine Wenkel aus der Abteilung Jagdwesen (von links nach rechts).

Kreisjagdberater und Stellvertreter fĂŒr weitere vier Jahre bestellt + + + JĂ€gerschaft und Jagdbeirat sprachen sich fĂŒr weitere Amtszeit aus + + + Kreisbeigeordneter Krug ĂŒbergibt Bestellungsurkunden

KREIS BERGSTRASSE / GROSS-ROHRHEIM / LAUTERTAL. - Unparteilichkeit, Gewissenhaftigkeit und Verschwiegenheit – dies sind Kriterien, denen der Kreisjagdberater und sein Stellvertreter bei der AusĂŒbung ihrer TĂ€tigkeit verpflichtet sind.

Der Groß-Rohrheimer Rolf Burkhardt wird auch in den nĂ€chsten vier Jahren die Jagdbehörde in fachlichen Angelegenheiten als ehrenamtlicher Jagdberater des Kreises Bergstraße beraten. Auch sein Stellvertreter, Peter Noll, bleibt weiterhin in seinem Amt.

Seit Juni 2001 mĂŒssen vor der Neubestellung des Kreisjagdberaters und seines Stellvertreters die JĂ€gerschaft und der Jagdbeirat angehört werden – dies war bereits im April geschehen. Beide Gruppen sprachen sich fĂŒr eine weitere Amtszeit und somit fĂŒr die VerlĂ€ngerung der Bestellung des Jagdberaters sowie seines Stellvertreters aus.

Auch der fĂŒr die Jagdbehörde zustĂ€ndige Dezernent und hauptamtliche Kreisbeigeordnete Karsten Krug freute sich ĂŒber die weitere Zusammenarbeit mit den beiden erfahrenen Jagdberatern.

„Sie haben bereits in den vergangenen Jahren in allen Bereich sehr gut mit unserer Behörde zusammengearbeitet. Ich bin sehr froh darĂŒber, dass uns mit Ihnen weiterhin zwei bewĂ€hrte KrĂ€fte als Kreisjagdberater beziehungsweise Stellvertreter zur VerfĂŒgung stehen“, betonte Krug.

„Sie haben eine hohe Fachkompetenz und dabei gleichzeitig das richtige FingerspitzengefĂŒhl fĂŒr den Umgang mit den Menschen. Vielen Dank fĂŒr Ihr großes Engagement und Ihre UnterstĂŒtzung!“ Auch Rolf Burkhardt bedankte sich seinerseits beim Kreis fĂŒr die gute Zusammenarbeit.

„Nur, wenn alles stimmt, vor allem auch zwischenmenschlich, kann es so gut laufen“, hob der Kreisjagdberater hervor. „Ich bin sehr dankbar dafĂŒr, dass wir in der Vergangenheit stets im Sinne der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger sowie der JĂ€gerschaft zusammengearbeitet haben und freue mich, dies auch in den nĂ€chsten vier Jahre fortzufĂŒhren.“

FĂŒr Burkhardt ist es schon die vierte Amtszeit als ehrenamtlicher Kreisjagdberater beim Kreis Bergstraße. Er wurde erstmals 2007 bestellt, zuvor war er vier Jahre als stellvertretender Kreisjagdberater tĂ€tig.

Der Lautertaler Peter Noll ist bereits seit 2015 stellvertretender Kreisjagdberater und beginnt somit seine zweite Amtszeit als solcher. Beide haben bereits in jungen Jahren ihren ersten Jagdschein erhalten.