NEWS

Gr├╝ne M├Ąrchenstunde der Gesch├Ąftsstelle der Regionalversammlung in Erbach

Heute schreibt Jakob Ihrig, Raubach, posthum seine satirische Betrachtung zur Informationsveranstaltung des B├╝rgerforums >Energieland Hessen<, die dieses im Auftrag der Gesch├Ąftsstelle der Regionalversammlung S├╝dhessen beim RP Darmstadt in Erbach durchf├╝hrte

ODENWALD. - Die Infoveranstaltung der Regionalversammlung S├╝dhessen am 8. Mai in Erbach war wie erwartet eine M├Ąrchenstunde zum stilvollen Sch├Ânl├╝gen des Teilplans Erneuerbare Energie (TPEE).

├ťberraschend jedoch war die Linie der anwesenden Lokalpolitiker. Besonders die von B├╝rgermeister Traub aus Erbach, der es klar auf den Punkt brachte: Weniger Windr├Ąder als im TPEE Entwurf und sogar weniger als im kommunalen Fl├Ąchennutzungsplan! Hut ab! Der erste Odenw├Ąlder B├╝rgermeister, der es verstanden hat.

Lustig hingegen waren die vortragenden Hansel der Gesch├Ąftsstelle der Regionalversammlung und der Regionalversammlung S├╝dhessen, die alle Schuld f├╝r den Pfusch aus dem gr├╝nen Darmst├Ądter ├ľko-RP von sich wiesen. Sie seien nur Ausf├╝hrende und eigentlich sei hier der hessische Ministerpr├Ąsident Volker Bouffier oder die ultragr├╝ne Lindscheid zu bem├╝hen.

Hierzu sei zun├Ąchst angemerkt, dass die Amtsgesch├Ąfte des Ministerpr├Ąsidenten in Hessen bereits seit 2013 durch den Gr├╝nen Tarek Al Wazir gef├╝hrt werden. Bouffi, der hilf- und nutzlose Merkelanbeter hat l├Ąngst abgedankt und nimmt lediglich noch repr├Ąsentative Aufgaben wahr, wie etwa die Er├Âffnung der Hessentage, von Altersheimen, kommunalen Mehrzweckschwimmhallen oder ├ähnlichem.

Au├čerdem tr├Ągt er stolz die Ehrennarrenkappe des CV Ulk in Erbach und beklatscht ansonsten hauptamtlich Mutti (die im roten Recyclingsack von KiK).

Das Verhalten der Regionalhansel ist typisch f├╝r die organisierte Unzust├Ąndigkeit im ├Âffentlichen Sektor: Schuld ist Bouffi, Tarek oder ┬┤s griene Brigittsche, die aber auch nicht, weil entweder das Klima, Mutti, Greta oder sonstwer zust├Ąndig ist. Und so ist keiner schuld und alle machen mit.

Daher nun mal eine klare Ansage vom Jockel aus der Raubach:

1.) Wer meint, dass das CO2 f├╝r den Klimawandel verantwortlich sei, der sollte langsam einsehen, dass die deutsche Energiewende bisher weitgehend erfolglos war und den deutschen CO2 Aussto├č nicht nennenswert verringert hat. Die 500 Milliarden Euro, die die Energiewende bisher gekostet hat, wurden also sinnlos verblasen!

2.) Selbst wenn die Energiewende erfolgreich gewesen w├Ąre, h├Ątte dies keinen Nutzen gehabt, da der deutsche Anteil am weltweiten CO2 Aussto├č nur bei etwa 2% liegt- also nix!!

3.) Und schlussendlich w├╝rden wir ohne konventionelle Kraftwerke bei Flaute und Dunkelheit alle ohne Strom dasitzen.

Es muss daher gefragt werden, warum f├╝r solcherlei unwirksamen Unsinn 2% der Landesfl├Ąche sinnlos geopfert werden sollen? Warum nicht 0,5% oder 3%?

Die Antwort ist: Weil irgendein vergr├╝ntes Gremium halt irgendwann mal 2% gesagt hat. ├ťblicherweise definiert man ein Ziel - zum Beispiel die Reduktion des CO2 Ausstosses ÔÇô sucht eine geeignete Ma├čnahme zur Zielerreichung, ├╝berpr├╝ft ihre Wirksamkeit und entscheidet, ob diese weitergef├╝hrt wird. Demgegen├╝ber ist das sture Festhalten an irgendwelchen 2% Zielen ohne Wirksamkeitskontrolle ziemlich gr├╝n.

Meine klare Ansage an das Gremium der s├╝dhessischen Regionalversammlung lautet daher: Wer gr├╝nem Unsinn einfach hinterherdummt, hat sie nicht mehr alle!

Nun geh├Âren diesem Gremium allerdings solche illustren Pers├Ânlichkeiten, wie Harald Buschmann, der schwarzgr├╝ne Erfinder des roten Gro├čblumentopfes, an. Da wundert einem eigentlich gar nichts mehr und weiter ist hierzu auch nichts zu sagen.