Bauland Offensive in Lorsch und B√ľrstadt gestartet

Landrat Christian Engelhardt (rechts) und Christian Sch√∂nung, B√ľrgermeister von Lorsch, legten mit der Kooperationsvereinbarung den Grundstein f√ľr neuen Wohnraum in Lorsch.

Landrat Christian Engelhardt und die B√ľrst√§dter B√ľrgermeisterin Barbara Schader unterzeichneten bereits im vergangenen Jahr die Kooperationsvereinbarung f√ľr die Bauland Offensive Hessen.

Kreis finanziert Gutachten: Vier weitere Kommunen interessiert

KREIS BERGSTRASSE. - Der Kreis Bergstraße ist einer der am schnellsten wachsenden Landkreise Hessens: Im ersten Halbjahr 2018 belegte er Platz 4 in punkto Bevölkerungswachstum.

‚ÄěWir werden weiterwachsen und das ist auch gut so. Dies macht bezahlbaren Wohnraum f√ľr mich zu einem sehr wichtigen Thema‚Äú, betonte Landrat Christian Engelhardt.

‚ÄěFamilien, die neu in unseren attraktiven Landkreis ziehen m√∂chten, sollen auch die M√∂glichkeit dazu haben ‚Äď hierf√ľr ist finanzierbares Wohnen jedoch unerl√§sslich.

Von den regionalen Unternehmen weiß ich, dass es auch in Hinblick auf den Fachkräftebedarf wichtig ist, dass es sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten können, hier zu leben.“

Aus diesen Gr√ľnden sei vor etwa einem Jahr auch die Stelle des Wohnraumberaters bei der Wirtschaftsf√∂rderung geschaffen worden.

Um mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen zu k√∂nnen, sieht Engelhardt die Verf√ľgbarkeit von Bauland als wichtigsten Faktor an: ‚ÄěEs gibt viele potentielle Bauherren und Investoren, es mangelt aber am Bauland.‚Äú

Ein effektiver Weg Bauland zu schaffen, sei die Umnutzung von brachliegenden Fl√§chen. Auf diese Weise k√∂nne zudem Wohnraum entstehen, ohne dass zus√§tzliche Gebiete verbraucht werden. Genau an diesem Punkt setzt die ‚ÄěBauland Offensive‚Äú an.

‚ÄěWenn beispielsweise eine gro√üe Gewerbefl√§che nicht mehr gebraucht wird, ist es oft kompliziert und teuer, diese in Bauland umzuwandeln. Es gibt teilweise Altbauten, die saniert werden m√ľssen. Die Bauland Offensive soll dabei helfen‚Äú, erkl√§rte der Landrat.

‚ÄěDie Kreisverwaltung unterst√ľtzt die Kommunen im Rahmen ihrer M√∂glichkeiten dabei, Wohnraum zu schaffen. Der Kreistag hat daher bereits 2018 beschlossen, dass jede Kommune bis zu zwei Fl√§chen auf ihr jeweiliges Baupotential √ľberpr√ľfen lassen kann ‚Äď die Kosten f√ľr die entsprechenden Gutachten √ľbernimmt der Kreis.‚Äú

Die ersten beiden Projekte der so genannten Bauland Offensive Hessen wurden im Kreis Bergstraße nun auf den Weg gebracht.

Landrat Engelhardt und der Lorscher B√ľrgermeister Christian Sch√∂nung unterzeichneten vor Kurzem die entsprechende Kooperationsvereinbarung. Da Lorsch zu einem immer beliebteren Wohnstandort wird, ist neuer Wohnraum dort sehr gefragt.

Es gibt zwar bereits Neubaugebiete an den Siedlungsr√§ndern, aber diese k√∂nnen die aktuelle Nachfrage allein nicht abdecken. Daher hat die Stadt Lorsch Anfang des Jahres f√ľr ein anderes Gebiet, das den Arbeitstitel ‚ÄěWohnen im Lagerfeld‚Äú tr√§gt, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Es handelt sich um ein Gebiet, das durch die Kastanienallee, die H√ľttenfelder Stra√üe und die Lagerfeldstra√üe ‚Äď ausgenommen ist hierbei die Fl√§che des Hundeplatzes ‚Äď begrenzt ist.

Dieses Gebiet ist im Bebauungsplan zwar als Gewerbegebiet ausgewiesen, mittlerweile besteht dort jedoch eine Gemengelage von Gewerbe und Wohnen. Die Machbarkeitsstudie soll nun die M√∂glichkeit √ľberpr√ľfen, inwiefern Gewerbe und Wohnen dort neu geordnet und eine Wohnnutzung entwickelt werden kann.

Mit der Entwicklung dieser Fl√§che k√∂nnte nicht nur neuer Wohnraum geschaffen werden, sondern auch erreicht werden, dass der Stadteingang neugestaltet und aufgewertet wird. Ein neues Konzept f√ľr dieses Gebiet zu erstellen, war als Ma√ünahme des Stadtentwicklungsplans 2000 plus aufgenommen worden und ist auch im Stadtentwicklungsplan 2030 als Ma√ünahme enthalten.

Im entsprechenden Flächennutzungsplan ist das Gebiet bereits planungsrechtlich entsprechend vorgesehen.

Neben der Stadt Lorsch hat auch B√ľrgermeisterin Barbara Schader gemeinsam mit Landrat Engelhardt bereits eine solche Vereinbarung f√ľr B√ľrstadt unterzeichnet. ‚ÄěIch freue mich, dass der Kreis Bergstra√üe die Kommunen bei der Schaffung von Wohnraum unterst√ľtzt.

F√ľr die Stadt B√ľrstadt ist die Baulandoffensive ein wichtiger Baustein bei der Aktivierung der innerst√§dtischen OLI-Brache‚Äú, betonte Schader.

Auch Christian Engelhardt ist von der Baulandoffensive und den Kooperationen, die hieraus hervorgehen, √ľberzeugt: ‚ÄěMit Lorsch und B√ľrstadt haben zwei St√§dte den ersten wichtigen Schritt f√ľr mehr Wohnraum unternommen. Vier weitere Kommunen haben unl√§ngst Interesse an der Bauland Offensive bekundet. Wir pr√ľfen die entsprechenden Projekte derzeit.‚Äú